klotzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungklot-zig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›klotzig‹ als Letztglied: ↗grobklotzig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
plump, wuchtig
Beispiele:
ein klotziger Mann, Kopf, Turm, Tisch, Schrank
eine klotzige Hütte stand auf der Alm
Ein ungeheurer klotzʼger Pferdefuß [KleistZerbrochener Krug11]
2.
salopp sehr
Beispiele:
er ist klotzig reich, verdient klotzig viel (Geld)
es ist klotzig heiß
es war ein klotziges (= sehr großes) Stück Arbeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Klotz · klotzen · klotzig
Klotz m. ‘großes Stück Holz, besonders Teil eines Baumstamms’, (vgl. Hack-, Hauklotz), übertragen (seit etwa 1500) ‘grober, schwerfälliger, ungeschlachter Mensch’ ahd. kloz ‘Zapfen’ (um 800), mhd. kloz ‘Klumpen, Kugel, Baumstumpf, Kloben’, aengl. clot(t), engl. clot ‘Klumpen, Klümpchen’ stehen (mit Verdoppelung des Dentals) im Ablaut zu dem unter ↗Kloß (s. d.) behandelten Substantiv und gehören wie dieses zu der dort angeführten Dentalerweiterung von ie. *gleu-, damit also zu der verbreiteten Wurzel ie. *gel- ‘(sich) ballen, Gerundetes, Kugeliges’ (s. ↗kleben). Klotz und Kloß sind in der Bedeutung ursprünglich nicht wesentlich verschieden; in südd. Mundarten steht Klotz noch heute für ‘Klumpen’. Dazu die Wendung einen Klotz am Bein haben ‘belastet, in seinen Bewegungen gehemmt sein’ (18. Jh.; ausgehend von einem mit Ketten angeschmiedeten Klotz zur Behinderung der Bewegungsfreiheit von Sträflingen). klotzen Vb. nur fachsprachlich sowie in neuerer Umgangssprache für ‘unsportlich roh zutreten’ (beim Fußballspiel, 20. Jh.), älter ‘plump, laut auftreten’, auch ‘(be)zahlen’ (18. Jh.), (ran)klotzen ‘hart arbeiten’ (20. Jh.). klotzig Adj. ‘plump, wuchtig, massiv, ungeschlacht’ (15. Jh.), auch klotzicht, klotzecht.

Thesaurus

Synonymgruppe
grob behauen · ↗klobig · klotzig · roh gefügt · ↗unförmig · ↗ungefüge · ↗wuchtig
Synonymgruppe
grob · ↗grobschlächtig · ↗klobig · klotzig · ↗vierschrötig  ●  ↗ungeschlacht  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Bau Baute Gebäude Hochhaus Neubau Turm Werbung verdienen wirkend ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›klotzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und man hat klotzig verdient, wenn man rechtzeitig ausgestiegen ist.
Die Welt, 17.01.2004
Zum ersten Mal war der klotzige Bau für die Öffentlichkeit zugänglich.
Bild, 03.09.2001
Unübersehbar vielmehr, klotzig im wahrsten Sinn des Wortes, sind ihre Arbeiten.
Die Zeit, 15.07.1988, Nr. 29
Durch das grobe Raster fallen die unterlegten Flächen inhomogen aus, sie zeigen klotzige Strukturen.
C't, 2000, Nr. 21
Umrundet, wächst er sich zu zwei klotzigen Pfeilern einer Höhenstufe aus, steil wie eine Klippe.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 1
Zitationshilfe
„klotzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/klotzig>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klotzen
Klötzchen
Klotzbremse
Klotzbeute
Klotz
Klotzlied
Klotzmaschine
Klotzschuh
Klub
Klubabend