Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

knülle

Grammatik Adjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Nebenform selten knille
Worttrennung knül-le ● knil-le

Bedeutungsübersicht+

  1. [salopp] ...
    1. 1. betrunken
    2. 2. erschlagen, erschöpft
eWDG

Bedeutung

salopp
1.
betrunken
Beispiel:
er war völlig knülle
2.
erschlagen, erschöpft
Beispiel:
ich war nach diesem Marsch ganz schön knülle
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

knüll · knülle
knüll knülle Adj. ‘zerschlagen, erschöpft, betrunken’, vorzugsweise nd. und md., zuerst (1. Hälfte 19. Jh.) als Ausdruck der Studenten bezeugt. Zu knüllen ‘knittern, zusammendrücken’ (s. d.)? Oder eher zu Knolle (s. d.) im Sinne von ‘Klumpen, Masse’, vgl. knöllicht (in Mengen) trinken, saufen (17. Jh.)?

Thesaurus

Synonymgruppe
(leicht) alkoholisiert · angeheitert · angetrunken · berauscht · bierselig · weinselig  ●  leicht betrunken  Hauptform · angesäuselt  ugs. · angetüdelt  ugs. · angetütert  ugs., norddeutsch · beschwipst  ugs. · betütert  ugs., norddeutsch · einen intus haben  ugs. · knüll  ugs. · knülle  ugs.
Oberbegriffe
  • alkoholisiert · bezecht · ein paar Gläser zu viel gehabt haben  ●  betrunken  Hauptform · einen über den Durst getrunken haben  fig. · zu tief ins Glas geschaut haben  fig. · abgefüllt  ugs. · berauscht  geh. · besoffen  ugs. · blau  ugs. · breit  ugs. · dicht  ugs. · hacke  ugs. · hackevoll  ugs. · lattenstramm sein  ugs. · stoned  ugs. · strack  ugs. · strunz  derb · trunken  geh. · voll  ugs. · voll wie eine Haubitze  ugs. · zu  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›knülle‹, ›knille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sei "richtiggehend knülle", sagte Tempel über die derzeitige Situation. [Süddeutsche Zeitung, 07.05.2001]
Da können die sich noch doch nicht einmal so richtig knülle saufen! [Süddeutsche Zeitung, 31.01.2000]
Man kann sich auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln… es nutzt alles nichts, weil die Menschen schon so knülle gemacht worden sind. [Der Spiegel, 09.10.1989]
Völlig knülle habe er sich das Geld in den Hosenbund gestopft, bis die Scheine an den Beinen wieder herausgekommen seien. [Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07]
Für das Magazin waren die Fotos ein "Knüller”, für den BMW‑Konzern war das Auftauchen von Bildern zukünftiger Autos in einer Fachzeitschrift eine Katastrophe. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2004]
Zitationshilfe
„knülle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kn%C3%BClle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knüll
knötern
knören
knöpfen
knödeln
knüllen
knüpfen
knüppeldick
knüppeldicke
knüppeldickevoll