knallig
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungknal-lig (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
auffallend, in die Augen stechend
a)
grell
Beispiele:
knallige Farben, Buntheit
eine knallig grüne Weste
das knallige Rot der Trachtenröcke
in diesem Winter ist ein knalliges Violett die Modefarbe
Sie [die Vase] ist mit knalligen, goldumränderten Rosen verziert [StrittmatterOchsenkutscher306]
b)
umgangssprachlich effektvoll
Beispiele:
die knallige Überschrift der Zeitung
die Schauspieler spielten eine knallige (= spannungsgeladene) Szene
mit knalligen Lettern rufen die Anschlagsäulen [Tageszeitung1962]
2.
knallig heiß
adverbiell
salopp sehr heiß
Beispiel:
in der Baracke war es knallig warm
3.
salopp sehr eng
Beispiel:
Er hatte seinen starken Umfang so sehr eingebüßt, daß ihm die anfänglich ganz knallig und beängstigend sitzenden aufgezwungenen Drillichsachen nun ganz locker und schlotternd auf den ... Knochen hingen [MarchwitzaJugend285]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knall · knallen · verknallen · verknallt · knallig
Knall m. ‘lautes, kurzes und scharfes Geräusch’, bezeugt seit dem 16. Jh., Rückbildung aus dem im Nhd. untergegangenen starken Verb mhd. -knellen ‘mit einem Knall zerplatzen’ (mhd. erknellen ‘erschallen’, mhd. zerknellen ‘mit Geräusch zerspringen’). Auf eine ähnliche lautnachahmende Grundform gehen zurück nl. knallen, aengl. cnyll ‘Glockenton, -zeichen’, cnyllan ‘läuten’, engl. knell ‘Totenglocke, Grabgeläute’, to knell ‘(bes. die Totenglocke) läuten, einläuten’. Der adverbial gebrauchten Fügung Knall und Fall ‘plötzlich, unerwartet’ (um 1700) geht eine Wendung Knall und Fall war eins, d. h. ‘mit dem Schuß fiel zugleich der Getroffene’ (17. Jh.) vorauf (aus der Jägersprache?). Umgangssprachlich einen Knall haben ‘verrückt sein’ (20. Jh.), wohl vom zu Benommenheit führenden Schlag an den Kopf; dazu das Schimpfwort Knallkopf, meist in nd. Lautung Knallkopp ‘dummer, verrückter Kerl’ (um 1930). knallen Vb. ‘einen Knall erzeugen, schießen, stoßen, fallen, werfen, schlagen, daß es einen Knall gibt’ (16. Jh.), von Knall abgeleitet; jmdm. eine (hinter die Ohren) knallen ‘jmdn. ohrfeigen’ (19. Jh.). verknallen Adj. ‘mit Knall vergehen, verpuffen’, umgangssprachlich ‘wegen einer Straftat gerichtlich verurteilen’ (vgl. verdonnern), refl. ‘sich verlieben’ (19. Jh.), verknallt Part.adj. ‘verliebt’. knallig Adj. älter knallicht, ‘auffallend, in die Augen stechend, grell, effektvoll, verblüffend’ (17. Jh.); vgl. knallrot ‘grell, schreiend rot’ (19. Jh., mundartlich wohl älter).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
aufdringlich bunt · auffällig bunt · bonbonfarben · farbenfroh · farbenprächtig · farbstark · fröhlich bunt · grellbunt · knallbunt  ugs. · knallebunt  ugs. · kreischend bunt  ugs. · quietschbunt  ugs. · schreiend bunt  ugs. · sehr bunt · so bunt, dass es in die Augen sticht · verrückt bunt  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(alle) Blicke auf sich ziehen · (man) muss einfach hingucken  ugs. · grell · ins Auge fallen(d) · ins Auge stechen(d) · plakativ · schreiend · unübersehbar
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So verwickelt können die scheinbar so knalligen Werke sein, so lakonisch.
Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09
Um dem Stück "Das Geld liegt auf der Bank" also die entsprechend knallige Note zu verleihen, muss ein knalliger Schauspieler her.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.2002
Sie organisierten sich, tagten, stritten und formierten sich unter knalligen Transparenten oder alten Regimentsfahnen.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 192
Es leuchtete nun wirklich von einem so tiefblauen Himmel, wie er auf der knalligen Postkarte und den Prospekten gemalt war.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 119
Sie führte mich in ein Geschäft, kaufte mir einen neuen Anzug, zwei Hemden und einen knalligen Schlips.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 161
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufmachung Bilder Blau Effekte Effekten Farben Farbigkeit Feuerwerk Gelb Grün Kostüme Krawatte Layout Lettern Lippenstift Plakate Pointen Rhythmen Riffs Rock Rot Schlagzeilen Sound Sprüche Thesen aufgemachte bunte gelben rote Überschrift

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knallig‹.