Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

knausern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung knau-sern
Wortbildung  mit ›knausern‹ als Erstglied: Knauserei · Knauserer · knauserig · knausrig
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend mit etw. knausernmit etw. übertrieben sparsam umgehen
Beispiele:
mit dem Geld, Lohn, Urlaub, mit Geschenken, Spesen knausern
der Gastgeber knauserte mit dem Wein
Die Musikanten aber knauserten nicht mit ihrer Kunst [ CarossaKindheit98]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knauser · knaus(e)rig · knausern · Knauserei
Knauser m. ‘Geizhals’ dringt vom 17. Jh. an aus dem Omd. (Schles.) in die Schriftsprache ein. Vielleicht abgeleitet von dem untergegangenen Adjektiv frühnhd. knaus ‘hochfahrend’, mhd. knūʒ ‘vermessen, waghalsig’, auch ‘hochfahrend gegenüber den Armen’, das im Ablaut zu aengl. cnēatian ‘streiten’ steht, vgl. Wissmann Nomina postverbalia 1 (1932) 42. Daher wohl zu der unter Knoten (s. d.) angeführten Dentalerweiterung ie. *gneut- der Wurzel ie. *gen- ‘zusammendrücken, kneifen, zusammenknicken, Zusammengedrücktes, Geballtes’. – knaus(e)rig Adj. ‘geizig, übertrieben sparsam’, knausern Vb. ‘übertrieben sparsam, geizig sein’, Knauserei f. (alle 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(den) Rotstift ansetzen · (jemanden) knapphalten · auf die Kostenbremse treten · einsparen · geizen (mit) · knausern (mit) · mit wenig Geld auskommen · sparen · sparsam leben · sparsam umgehen mit  ●  sparsam sein  Hauptform · auf seinem Geld sitzen  ugs., fig. · knapsen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) knapphalten · beschränken · einschränken · knausern  ●  restringieren  geh., bildungssprachlich

Typische Verbindungen zu ›knausern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knausern‹.

Verwendungsbeispiele für ›knausern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Rückfragen sollte man jedoch gefaßt sein, denn leider knausert der Generator mit erläuternden Beschriftungen. [C’t, 1997, Nr. 5]
Schließlich knausern die Deutschen nicht mit ihren Ausgaben für ihre letzte Ruhe. [Die Zeit, 17.04.1981, Nr. 17]
Aber wer wird schon knausern, wenn es gilt, einen Champion zu erobern. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.2002]
Aber wenn er mal was für mich kaufen soll, fängt er an zu knausern. [Bild, 02.08.2002]
Lange genug mussten die Iren knausern, nun wird munter konsumiert. [Der Tagesspiegel, 13.07.2001]
Zitationshilfe
„knausern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/knausern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knauserig
knauplig
knaupeln
knaupelig
knattern
knausrig
knautschen
knautschig
knebeln
knechten