knibbeln

Worttrennung knib-beln
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

mitteldeutsch sich mit den Fingern an etw. zu schaffen machen

Typische Verbindungen zu ›knibbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knibbeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›knibbeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie knibbelte schon eins mit ihren kleinen Fingerchen auf und biß hinein.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 220
Doch der Daumen knibbelt beständig am Zeigefinger seiner rechten Hand.
Die Zeit, 12.06.2008, Nr. 25
Er knibbelt mit den Fingern, seine Füße tappen auf den Boden seines Wohnzimmers.
Der Tagesspiegel, 13.11.2003
Es knibbelt alle Marken von den Briefen ab und übergibt sie an die Bodelschwinghschen Anstalten Bethel.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2002
Die Hälfte der jungen Leute unter 24 Jahren knibbelt Spiele auf dem Handy, man sieht ’s in der U-Bahn.
Die Zeit, 17.03.2004, Nr. 12
Zitationshilfe
„knibbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/knibbeln>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knetmasse
Knetmassage
Knetmaschine
Knetgummi
kneten
Knick
knickbeinig
Knickebein
knickebeinig
Knickei