knipsen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungknip-sen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›knipsen‹ als Erstglied: ↗Knipsschalter  ·  mit ›knipsen‹ als Letztglied: ↗abknipsen · ↗anknipsen · ↗aufknipsen · ↗ausknipsen · ↗drauflosknipsen · ↗wegknipsen · ↗zuknipsen
 ·  mit ›knipsen‹ als Grundform: ↗Knipse
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
bei einer bestimmten Tätigkeit einen kurzen hellen Laut erzeugen
Beispiele:
mit der Schere knipsen
sie knipst immer (mit den Fingern), wenn sie sich zu Wort meldet
sie knipste (= betätigte den Lichtschalter), aber das Licht brannte nicht
mit den Fingern etw. wegschnellen
Beispiele:
die Krümel vom Tisch, den Schmutz vom Kleid knipsen
Kerne, mit Kernen nach jmdm. knipsen
2.
etw., jmdn. (dilettantisch) fotografieren
Beispiele:
einen Sonnenuntergang, die ganze Familie knipsen
ein Foto, das kurz nach der Hochzeit geknipst worden war
jedenfalls versteht man die Fremden, die am Quai aussteigen und knipsen [FrischStiller101]
3.
Beispiel:
Fahrkarten knipsen (= lochen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

knipsen · Knipser
knipsen Vb. ‘einen kurzen hellen Laut erzeugen, mit den Fingern schnippen, abzwicken, einen Schalter betätigen, photographieren, lochen’. Wie Knips m. ‘leichter Schlag, Schnippchen’ eine seit dem 17. Jh. bezeugte lautmalende Bildung. Vgl. die älteren Formen nd. md. knippen, Knipp (heute noch mundartlich). Knipser m. ‘wer oder was knips macht, Schalter, kleine Klammer, Druckknopf, wer Fahrscheine locht, viel und planlos photographiert’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Bild einfangen · ↗(eine Situation o.ä.) einfangen · ↗(etwas) aufnehmen · (etwas) bildlich dokumentieren · ↗(etwas) festhalten · ↗abfotografieren · ↗ablichten · in den Kasten bekommen  ●  ↗(etwas) fotografieren  Hauptform · auf Zelluloid bannen  veraltend · (etwas) knipsen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Foto schießen · (eine) Aufnahme machen · (einen) Schnappschuss machen · ein Bild machen (von) · ↗fotografieren  ●  (ein) Foto machen  Hauptform · auf den Auflöser drücken  ugs. · knipsen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beweisfoto Bude Digitalkamera Dinger Doppelpack Erinnerungsbild Erinnerungsfoto Erinnerungsphoto Fahrkarte Fahrschein Familienalbum Fotoapparat Fotograf Fotografin Lampe Lichtschalter Paparazzo Pressefotograf Schalter Siegtreffer Taschenlampe abknipsen anknipsen ausknipsen drauflos einknipsen filmen knipsen vorne weg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knipsen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn er mir einige vorlegt, kann ich noch mehr Tore knipsen.
Bild, 21.05.2004
Dann knipse ich, aber ohne Apparat, nur so mit den Augen.
Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14
Er knipste den Schalter ein paar Mal hin und her.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 16
Ich habe sie auch geknipst, aber so schön wie die Wirklichkeit war, wird es wohl nicht.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 08.07.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Vielleicht kannst Du dort mal ein hübsches Bildchen knipsen lassen?
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 16.08.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„knipsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/knipsen>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knipse
knips, knaps
knips
Kniller
knille
Knipser
Knipserhäuschen
Knipserwanne
Knipsschalter
Knipswanne