knochenhart

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkno-chen-hart
WortzerlegungKnochenhart1
eWDG, 1969

Bedeutung

sehr hart
Beispiele:
das Brot ist knochenhart geworden
die Erde ist knochenhart gefroren

Thesaurus

Synonymgruppe
bretthart · ↗eisenhart · ↗fest · ↗glashart · hart · hart wie Beton · hart wie Kruppstahl · knochenhart · ↗knüppelhart · ↗stahlhart · ↗steinhart

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeit Boden Grün Job Konkurrenzkampf Training Verteidiger Wettbewerb gefroren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›knochenhart‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber was sich so romantisch anhört, war für die Bauern knochenharte Arbeit.
Bild, 18.09.1999
Beide werden laufend weitergebildet und geprüft, denn ihr Job ist knochenhart.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.1996
Eiskalt und steif waren die Klamotten, knochenhart die nassen Schuhe.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 217
So werden nur die besten Stücke ausgeschnitten und knochenhart gefroren auf dem Frachtschlitten verpackt.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 236
Die Pfützen ringsum waren zugefroren, die Maulwurfshügel zu festen Klumpen geworden, der Boden war knochenhart.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 177
Zitationshilfe
„knochenhart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/knochenhart>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Knochengewebe
Knochengestell
Knochengeschwulst
Knochengerüst
Knochengerippe
Knochenhaut
Knochenhautentzündung
Knochenjob
Knochenkohle
Knochenkotzen