Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

knusprig

Grammatik Adjektiv
Nebenform knusperig
Aussprache 
Worttrennung knusp-rig ● knus-pe-rig
Wortzerlegung knuspern -ig
Wortbildung  mit ›knusprig‹ als Erstglied: Knusperigkeit · Knusprigkeit
eWDG

Bedeutung

angenehm hart gebacken, gebraten
Beispiele:
knusprig frische Brötchen
knuspriges Gebäck
knusprige Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln
den Braten mit Fett begießen, damit er knusprig wird
die knusprige Haut des Gänsebratens
umgangssprachlich, übertragen jung und reizend
Beispiele:
damals waren wir noch knusprig
Das Mädel, ein knuspriger, blonder sechzehnjähriger Fratz [ St. ZweigNovellen1,273]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

knuspern · knusp(e)rig
knuspern Vb. ‘in kleinen Bissen hörbar knabbern’; nd. knuspern (neben gnaspern) wird etwa um 1800 in die Literatursprache aufgenommen. Das Verb ist, wie auch knabbern (s. d.) und dort behandeltes knappern, knuppern, lautmalend. – knusp(e)rig Adj. ‘hart gebacken oder gebraten, angenehm zum Knabbern’ (19. Jh.), aus dem Nd.

Thesaurus

Synonymgruppe
knusprig  ●  krustig (Brot)  ugs.
Synonymgruppe
knackig · knusprig · kross · rösch  ●  resch  österr., bayr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · (sexuell) ansprechend · (sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · atemberaubend · atemraubend · aufregend · aufreizend · erotisch · erotisierend · erregend · knackig · reizvoll · sinnlich · stimulierend · verführerisch · wohlgeformt · wohlgestaltet · wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  (sexuell) attraktiv  Hauptform · sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · geil  ugs. · heiß  ugs. · knusprig  ugs., fig. · kurvig  ugs. · lasziv  geh. · lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · rassig  ugs., veraltet · scharf  ugs. · von ansprechender Körperlichkeit  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›knusprig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›knusprig‹ und ›knusperig‹.

Verwendungsbeispiele für ›knusprig‹, ›knusperig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Tisch duftet knuspriges Brot, der Käse dehnt sich in der warmen Luft. [Die Zeit, 03.09.2001, Nr. 36]
Bei Vinh waren sie so knusprig, wie sie sein müssen. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.1996]
Denn ordentlich knusprig müssen sie sein – wie vor 150 Jahren. [Die Welt, 02.08.2003]
Die knusprige Gans steht auf dem Tisch – aber wie das Tier zerlegen? [Bild, 24.12.2001]
Und dann glaube ich, dass sie in seiner Redaktion immer auch noch darüber nachdenken, wo wird die Geschichte eigentlich knusprig. [Der Tagesspiegel, 25.01.2004]
Zitationshilfe
„knusprig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/knusprig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
knuspern
knusperig
knurrisch
knurrig
knurren
knuten
knutschen
knäcke-
knätschig
knäuelig