koalieren

GrammatikVerb · koalierte, hat koaliert
Worttrennungko-alie-ren · koa-lie-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

mit jmdm. eine Koalition bilden, sich verbünden
Beispiel:
die konservative Partei koaliert mit den Sozialdemokraten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Koalition · koalieren
Koalition f. ‘Vereinigung, Bündnis’. Zum Verb lat. coalēscere (coalitum) ‘zusammenwachsen, verschmelzen, sich einigen’ (vgl. lat. alēscere ‘heranwachsen, gedeihen’, alere ‘nähren, aufziehen’, und s. ↗kon-) bildet erst das Mlat. ein Abstraktum coalitio zur Bezeichnung eines Klosterkonvents (doch vgl. schon spätlat. coalitus ‘Verbindung, Vereinigung’). Die Bedeutung ‘politisches Bündnis’ ist zuerst für entlehntes engl. coalition nachweisbar (Anfang 18. Jh.); vornehmlich durch Reiseberichte wird der Ausdruck ins Frz. und (Ende 18. Jh.) ins Dt. aufgenommen. In der nlat. Wissenschaftssprache gilt coalitio für die Vereinigung bestimmter Substanzen (in Chemie und Arzneimittellehre). koalieren Vb. ‘sich vereinigen, sich verbinden’ (19. Jh.), voraufgehendes koalisieren (vgl. frz. coaliser) bzw. koaleszieren (um 1800; vgl. lat. coalēscere und engl. to coalesce) ablösend.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Bündnis eingehen (mit) · ↗(sich) solidarisieren · ↗(sich) verbünden · koalieren · ↗paktieren  ●  am gleichen Strang ziehen  fig. · gemeinsame Sache machen  ugs.
Assoziationen
  • (sich) einig sein (in) · einer Meinung sein · einig gehen (in) · konform gehen (in)  ●  (eine) gemeinsame Marschrichtung haben  fig. · dieselbe Sprache sprechen  fig. · mit einer Stimme sprechen  fig.
  • (eine) gemeinsame Position vertreten · (sich) solidarisch erklären (mit)  ●  (den) Schulterschluss suchen  fig. · (den) Schulterschluss üben (mit)  fig. · ↗zusammenrücken  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitspartei Bundesebene Christdemokrat FPÖ Freiheitliche Grüne LDP Landesebene Liberale Linke Linken Linkspartei Partei Rechtspopulist SED-Nachfolgepartei SPÖ Schas Schill Schill-Partei Sozialdemokrat Sozialist Volkspartei keinesfalls koalieren kooperieren lieber miteinander opponieren tolerieren ÖVP

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›koalieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast alle konnten sich vorstellen, mit fast allen zu koalieren.
Die Zeit, 02.06.2008, Nr. 23
Wenn jeder jeden schlagen kann, kann auch jeder mit jedem koalieren.
Die Welt, 03.07.2004
Niemand käme auf die Idee, mit den chinesischen Kommunisten zu koalieren.
Der Tagesspiegel, 29.07.2001
Doch es fiele ihm nicht ein, mit ihnen zu koalieren.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.1994
Ich war bestrebt, diese Partei, die in Preußen mit der Linken koaliert war, auch für eine Koalition mit der Rechten zu gewinnen.
o. A.: Einhundertfünfundfünfzigster Tag. Freitag, 14. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24130
Zitationshilfe
„koalieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/koalieren>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Koaleszenz
Koala
Koagulum
koagulieren
Koagulat
koalisieren
Koalition
Koalitionär
Koalitionsabkommen
Koalitionsabsprache