Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

koitieren

Grammatik Verb · koitiert, koitierte, hat koitiert
Worttrennung ko-itie-ren · koi-tie-ren
Wortzerlegung Koitus -ieren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Geschlechtsverkehr ausüben
b)
mit jmdm. den Geschlechtsverkehr vollziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Koitus · koitieren
Koitus m. ‘sexuelle Vereinigung, Begattung’. Gleichbed. lat. coitus, eigentlich ‘das Zusammengehen, -kommen’, eine Substantivbildung zu lat. coīre ‘zusammengehen, -treffen, -kommen, sich paaren, begatten’ (vgl. lat. īre ‘gehen’ und s. kon-), wird Fachausdruck der lat. medizinischen Wissenschaftssprache und geht von da in dt. medizinische Texte (17. Jh.), dann auch in die Bildungssprache ein. Davon abgeleitet koitieren Vb. ‘Geschlechtsverkehr ausüben’ (20. Jh.).

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
(jemanden) beschlafen · (seinen) ehelichen Pflichten nachkommen · (sich) lieben · Geschlechtsverkehr haben · Verkehr haben · verkehren  ●  (mit jemandem) intim werden  verhüllend · (mit jemandem) schlafen  verhüllend · (sich) vergnügen (mit)  verhüllend · (sich) verlustieren (mit)  verhüllend · Sex haben  Hauptform · (den) Lachs buttern  derb · (ein) Rohr verlegen  derb · (eine) Nummer schieben  ugs. · (es) treiben (mit)  ugs. · (jemanden) flachlegen  ugs. · (jemanden) knallen  derb · (jemanden) vernaschen  ugs. · Liebe machen  ugs. · Sex machen  ugs. · begatten  fachspr. · bimsen  derb · bumsen  ugs. · den Beischlaf vollführen  fachspr., Amtsdeutsch · einen wegstecken  ugs. · erkennen  geh., biblisch · es kommt zum Geschlechtsverkehr  fachspr., Amtsdeutsch · ficken  derb · im Bett landen (mit)  ugs., verhüllend · in die Kiste gehen  ugs. · knattern  ugs. · kohabitieren  geh. · koitieren  geh. · kopulieren  fachspr. · nageln  derb · pimpern  derb · poppen  ugs. · pudern  ugs., österr. · rammeln  ugs. · schnackseln  ugs. · vögeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›koitieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da wird auf offener Szene gefixt und gefoltert, onaniert und koitiert. [Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52]
Er hypnotisiere seine Patienten, sperre sie in ein Zimmer und lasse sie miteinander koitieren – oder trete dabei höchstselbst in Aktion. [konkret, 1997]
Während Querelle sich koitieren läßt, denkt er an Tod und Mord. [Die Zeit, 25.04.1986, Nr. 18]
Auf 50 Schwarz‑Weiß‑Seiten wird in den gezeichneten und gemalten Bilderfolgen fröhlich koitiert, onaniert, ejakuliert. [Der Tagesspiegel, 23.09.2001]
Umgekehrt kann er genausowenig normale Reaktionen bekommen, wenn er mit seinem primitiven Partner in einer Position koitiert, die diesem nicht vertraut ist. [Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50]
Zitationshilfe
„koitieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/koitieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
koinzidieren
koinzident
kohäsiv
kohärieren
kohärent
kokainsüchtig
kokeln
koken
kokett
kokettieren