kolloquial

Worttrennung kol-lo-qui-al
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft für die Redeweise im Gespräch charakteristisch

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
im Gespräch üblich · kolloquial · ↗umgangssprachlich
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›kolloquial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind „kolloquial“, in ihnen entdeckt man sich wieder, und darüber kann man sich austauschen.
Die Zeit, 02.12.1983, Nr. 49
Gleichzeitig bleibt die ebenfalls über das Gehör erworbene kolloquiale Sprache vom Sakralen frei.
Die Welt, 24.09.2005
Es ist kolloquial bis hin zum Feuilleton und doch von einer Einkehr in sich selbst getragen, dass es rührt und sprachlos macht.
Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23
Hartung, der über experimentelle Literatur und konkrete Poesie arbeitete, ist selbst ein kolloquialer, jederzeit korrespondenzfähiger, kommunikativer Lyriker geblieben.
Die Welt, 03.09.2005
Zitationshilfe
„kolloquial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kolloquial>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kollokieren
Kollokator
Kollokationsplan
Kollokationsanalyse
Kollokation
Kolloquialismus
Kolloquium
kollrig
kolludieren
Kollumkarzinom