kommandieren

GrammatikVerb · kommandiert, kommandierte, hat kommandiert
Aussprache
Worttrennungkom-man-die-ren (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›kommandieren‹ als Erstglied: ↗Kommandeuse · ↗Kommandierung  ·  mit ›kommandieren‹ als Letztglied: ↗abkommandieren · ↗herumkommandieren · ↗zurückkommandieren
 ·  formal verwandt mit: ↗Oberkommandierende
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
über jmdn., etw. die Befehlsgewalt haben, jmdn., etw. befehligen
Beispiele:
wer kommandiert diese Truppen?
Militärder Kommandierende General
jmdn. abkommandieren
Beispiel:
jmdn. in eine andere Einheit, zu einer anderen Aufgabe, zu Dienstleistungen kommandieren
kommandiertversetzt, abkommandiert
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
der kommandierte Gefreite meldete sich auf der Schreibstube ab
Kommandierte hatten ihre Gewehre mitgenommen [KirstNull-Acht Fünfzehn295]
2.
umgangssprachlich jmdm. (laut) Befehle geben
Beispiele:
er kommandiert gern, den ganzen Tag
wir hörten ihn auf dem Hof kommandieren
versuche nicht, mich immer zu kommandieren! (= fortwährend anzustellen!)
Unsere Kämpfer ... lassen sich nicht kommandieren wie Hampelmänner [BrechtCommune11 b]
etw. befehlen, anordnen
Beispiele:
Feuer, Stellungswechsel kommandieren
der Zugführer kommandierte: Rechtsum!
umgangssprachlich»Also Schluß jetzt«, kommandierte Frieda. »Ich will heute keinen Streit.« [BredelEnkel315]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kommandieren · Kommando · Kommandant · Kommandeur · Kommandantur · Kommodore
kommandieren Vb. ‘befehligen, befehlen’, entlehnt (um 1600) aus gleichbed. frz. commander. Dieses beruht wie entsprechendes ital. comandare auf lat. commandāre, Nebenform von lat. commendāre ‘anvertrauen, übergeben, Weisung erteilen’ (entstanden durch Angleichung an das Simplex lat. mandāre ‘übergeben, anvertrauen, beauftragen’; s. auch ↗kon-). Kommando n. ‘Befehl, Befehlsgewalt’ (um 1600), ‘Befehlswort’ (17. Jh.), ‘mit bestimmten Aufgaben betrauter Truppenteil’ (18. Jh.), ital. comando ‘Befehl, Gebot, Auftrag’ (zu ital. comandare). Kommandant m. ‘Befehlshaber einer Festung, eines Platzes, Schiffes u. dgl.’ (um 1600), ital. comandante, frz. commandant. Kommandeur m. ‘Befehlshaber einer Truppenabteilung’ (um 1600), frz. commandeur. Kommandantur f. ‘Dienstgebäude eines Kommandanten’, nlat. Bildung (19. Jh.) zu Kommandant. Kommodore m. ‘Kapitän in Admiralsstellung, Geschwaderführer’, Entlehnung (18./19. Jh.) von engl. commodore, das sich über commadore, commandore aus dem durch das Nl. vermittelten frz. commandeur, afrz. comandeor entwickelt haben kann.

Thesaurus

Synonymgruppe
befehlen · ↗befehligen · kommandieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Admiral Armeekorps Bataillon Brigade Brigadegeneral Division Eliteeinheit Flotte Garde General Generalleutnant Generalmajor Gewehr Golfkrieg Hauptmann Heeresgruppe Kompanie Korps Leutnant Oberst Oberstleutnant Panzerdivision Regiment Rekrut Schutztruppe Spezialeinheit abkommandieren fluchen herumkommandieren rumkommandieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kommandieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Andererseits könnten wir unsere Wirtschaft nicht kommandieren, irgendwohin zu gehen.
Nr. 89: Gespräch Kohl mit Jaruzelski vom 12. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 377
Sie hätten jedoch nichts ausgerichtet, weil niemand es verstanden habe, sie zu kommandieren.
Die Zeit, 29.03.1968, Nr. 13
Man braucht ihn nicht zu kommandieren und man braucht ihn nicht zu peitschen wie dort drüben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Er sagte, er sähe und kommandiere heute sein geliebtes Regiment zum letzten Male.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Da letzterer ihn für gesund und arbeitsfähig erklärte, wurde er zur Arbeit kommandiert.
Friedländer, Hugo: Die Vorgänge in der Provinzial-Arbeitsanstalt zu Brauweiler vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 24611
Zitationshilfe
„kommandieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kommandieren>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kommandeuse
Kommandeur
Kommandantur
Kommandantin
Kommandant
Kommandierung
kommandit-
Kommanditeinlage
Kommanditgesellschaft
Kommanditist