Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

komplett

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [kɔmˈplɛt]
Worttrennung kom-plett
Wortbildung  mit ›komplett‹ als Erstglied: Komplettanbieter · Komplettpreis · Komplettsystem · komplettieren
 ·  mit ›komplett‹ als Letztglied: inkomplett · überkomplett
Herkunft aus gleichbedeutend completfrz < complētuslat ‘vollkommen, vollständig’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. vollständig
    1. abgeschlossen
    2. vollkommen, völlig, total
  2. 2. [österreichisch] voll besetzt
eWDG

Bedeutungen

1.
vollständig
Beispiele:
eine komplette Zimmereinrichtung, Wohnung, Ausrüstung, Aussteuer
das Land exportiert komplette Industrieanlagen
ein komplettes Motorboot
jmdm. eine komplette Personenbeschreibung des Täters geben
ich möchte einen Kaffee komplett
die Stereoanlage kostet komplett 500 Euro
unsere Wohnung ist komplett (= wir sind vollständig eingerichtet)
umgangssprachlichwir sind jetzt komplett (= wir sind jetzt vollständig eingerichtet)
die Mannschaft war am letzten Sonntag nicht komplett (= die Mannschaft war am letzten Sonntag nicht vollzählig)
die Anlage wird komplett eingebaut
eine Bluse macht das Kostüm erst komplett
abgeschlossen
Beispiele:
der Handel ist komplett
Nun ist das Konkordat komplett [ WeinertZwischensp.499]
vollkommen, völlig, total
Beispiele:
saloppdas ist kompletter Unsinn
salopper ist ein kompletter Idiot
salopper ist wohl komplett verrückt geworden!
Wenn man dich so reden hört … möchte man glauben, daß du komplett überarbeitet bist [ WeiskopfAbschied v. Frieden1,41]
ihre coiffure ist eine komplette Wirrnis [ Th. MannBuddenbrooks1,23]
2.
österreichisch voll besetzt
Beispiel:
Als ich nächsten Tags am Süd‑Expreß erschien, fand ich ihn komplett [ Roda RodaCicerone283]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

komplett · komplettieren · Komplet2
komplett Adj. ‘vollständig, ganz’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. complet, das auf lat. complētus ‘vollkommen, vollständig’ zurückgeht, Part.adj. zu lat. complēre (s. komplementär). komplettieren Vb. ‘vervollständigen, ergänzen’ (17. Jh.), vgl. frz. compléter. Komplet2 n. ‘Kleid mit Mantel oder Jacke aus dem gleichen Stoff’ (zu verstehen als ‘vollständiges Gewand’ für Damen), Entlehnung (20. Jh.) von frz. complet m. ‘vollständiger Herrenanzug (Hose, Jacke, Weste)’, eigentlich ‘Vollständigkeit’, einer Substantivierung des frz. Adjektivs complet (s. oben).

Thesaurus

Antonyme
Synonymgruppe
gültig · komplett · perfekt · rechtskräftig · valide
Synonymgruppe
alle miteinander · alle, wie sie da sind · alle, wie sie da waren · allesamt · ausnahmslos · durchgängig · durchweg · einstimmig · generell · gesamt · hundertprozentig · in Gänze · in jeder Richtung · komplett · ohne Ausnahme · pauschal · praktisch alle · restlos · samt und sonders · vollständig · vollzählig  ●  durchwegs  österr., süddt. · durch die Bank  ugs. · in Bausch und Bogen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgebucht · komplett · nichts mehr frei · voll belegt
Assoziationen
Synonymgruppe
bereit · einsatzbereit · einsatzfähig · fertig · fix und fertig · greifbar · komplett · parat · startfertig · verfügbar  ●  disponibel  geh. · fixfertig  ugs., schweiz., vorarlbergerisch · startklar  ugs. · zu Diensten (Person)  geh.
Assoziationen
  • abmarschbereit · fertig angezogen · fertig zum Aufbruch · startklar  ●  (bereits) in Hut und Mantel  veraltend · gestiefelt und gespornt  ugs.
  • (sich) bereithalten · auf alles vorbereitet (sein) · auf den Befehl (zum ...) warten · auf ihren Einsatz warten · auf seinen Einsatz warten · bereitstehen · darauf warten, dass es losgeht · einsatzbereit · in Alarmbereitschaft · parat stehen  ●  in den Startlöchern stehen  fig. · Gewehr bei Fuß (stehen)  ugs., militärisch, fig. · am Start (sein)  ugs.
  • abgeschlossen · abgetan · abschließend besprochen · erledigt · fertig (sein mit) · fertig geworden · fertiggestellt · geklärt · perfekt · stehen · vollendet · vollzogen · vorüber · zu Ende gebracht  ●  in trockenen Tüchern  fig. · (die) Kuh ist vom Eis  ugs., fig. · (etwas) fertig haben  ugs. · (etwas) steht.  ugs. · Das hätten wir.  ugs., Spruch · Das wäre geschafft.  ugs., Spruch · abgefrühstückt  ugs., salopp · abgehakt  ugs. · abgeräumt (Thema)  ugs., salopp · durch (mit)  ugs. · gegessen  ugs. · geschafft haben  ugs. · getan  ugs. · in Sack und Tüten sein  ugs., fig. · unter Dach und Fach (sein)  ugs., fig. · vollbracht  geh. · vom Tisch (sein)  ugs., fig. · weg  ugs.
  • Ich stehe zu Ihrer Verfügung.  ●  Zu Diensten!  veraltet
  • einsatzbereit · gefechtsbereit  ●  klar zum Gefecht  auch figurativ
Synonymgruppe
absolut · durch und durch · durchweg · ganz und gar · gänzlich · hundertprozentig · in jeder Hinsicht · in vollem Umfang · komplett · restlos · richtig · rundum · rundweg · total · vollauf · vollends · vollkommen · vollständig · völlig  ●  durchwegs  österr., süddt. · ganz (Gradadverb)  Hauptform · vollumfänglich  Papierdeutsch · bis zum Anschlag  ugs., fig. · bis über beide Ohren  ugs., fig. · herzlich  ugs., emotional · mit Haut und Haaren  ugs., fig. · mit Herz und Seele  ugs. · sowas von  ugs., emotional · voll  ugs., jugendsprachlich
Assoziationen
  • bis zum Überdruss · im Übermaß · mehr als genug · mehr als gut tun würde · mehr als gut wäre · über... · übergenug · überreichlich  ●  ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren (wieder) herauskommt  ugs. · bis zum Abwinken  ugs., fig. · bis zum Erbrechen  ugs., fig. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
  • bis in den letzten Winkel · bis in die hinterste Ecke · bis in die letzten Details hinein · bis in die letzten Einzelheiten hinein · bis in die letzten Kleinigkeiten hinein · bis ins Kleinste · bis ins Letzte · bis ins kleinste Details · bis zum i-Tüpfelchen · bis zur letzten Kleinigkeit  ●  bis ins Tz  ugs.
Synonymgruppe
ganz · gesamt · komplett · voll · vollständig
Synonymgruppe
alle · sämtliche  ●  die ganzen  ugs., regional · durch...  ugs. · komplett (adverbial)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›komplett‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›komplett‹.

Verwendungsbeispiele für ›komplett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Alter von 13 Jahren durchlief er einen kompletten Kurs der politischen Ökonomie. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 474]
Tut mir leid, ich halte diese Stücke für komplett unnotwendig. [Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52]
Nur drei dieser gewichtigen Spiele haben die Jahre komplett überlebt. [Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40]
Und mit einer solchen Ergänzung wäre das Land dann komplett in Ordnung. [o. A.: VIEL ÜBERBAU, WENIG UMBAU. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]]
Die verstehen sich darauf, hinter der kompletten Welt "magische Kräfte", nämlich eine lückenlose göttliche Ordnung auszumachen. [o. A.: DIE FALSCHEN BRÜDER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]]
Zitationshilfe
„komplett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/komplett>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kompletiv
komplementär
komplementieren
komplanar
kompilieren
komplettieren
komplex
komplex-territorial
komplexbeladen
komplikationslos