Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kondolieren

Grammatik Verb · kondoliert, kondolierte, hat kondoliert
Aussprache 
Worttrennung kon-do-lie-ren
Wortbildung  formal verwandt mit: Kondolenz
Herkunft aus se condoloirmfrz ‘seinen Schmerz ausdrücken’, se condouloirfrz (älter) ‘seine schmerzliche Anteilnahme bekunden’ < condolērelat ‘Mitleid, Mitgefühl haben’ < con‑lat ‘zusammen-’ (kon-) + dolērelat ‘Schmerzen haben, Schmerz empfinden, sich betrüben, jmdn., etw. bedauern’
eWDG

Bedeutung

jmdm. sein Beileid aussprechen
Beispiele:
alle Mitarbeiter kondolierten ihm zum Tode seines Vaters
haben Sie schon kondoliert?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kondolenz · kondolieren
Kondolenz f. ‘Beileid, Beileidsbezeigung’ (17. Jh.; vgl. Condolentz zu erkennen geben), entlehnt aus mfrz. condolence, frz. condoléances (Plur.) ‘Ausdruck schmerzlicher Anteilnahme’, abgeleitet von frz. se condouloir (s. unten). kondolieren Vb. ‘sein Beileid bezeigen, seine schmerzliche Anteilnahme ausdrücken’ (17. Jh.), aus mfrz. se condoloir ‘seinen Schmerz ausdrücken’, frz. (älter) se condouloir ‘seine schmerzliche Anteilnahme bekunden’. Zugrunde liegt lat. condolēre ‘Mitleid, Mitgefühl haben’; vgl. lat. dolēre ‘Schmerzen haben, Schmerz empfinden, sich betrüben, jmdn., etw. bedauern’, lat. dolentia ‘Schmerz’.

Thesaurus

Synonymgruppe
kondolieren · sein Beileid aussprechen

Typische Verbindungen zu ›kondolieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kondolieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›kondolieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war erleichtert, daß er nicht versuchte, mir zu kondolieren. [Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 7]
Ich hielt es für angezeigt, ihm mit ein paar Worten zu kondolieren. [Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 238]
Strikt hat dieser sich vor drei Jahren geweigert, zum Tod des Großen Führers zu kondolieren. [Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52]
Schneller als die Politik haben sie den Mord verurteilt und ihren Partnern in Ägypten kondoliert. [Die Zeit, 27.07.2009, Nr. 30]
Man hat mir sogar kondoliert, was mich doch schamvoll berührt hat. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2002]
Zitationshilfe
„kondolieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kondolieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kondizieren
konditionsstark
konditionsschwach
konditionieren
konditionell
konfabulieren
konfektionieren
konferieren
konfessionalisieren
konfessionalistisch