konfrontieren

GrammatikVerb · konfrontierte, hat konfrontiert
Aussprache
Worttrennungkon-fron-tie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›konfrontieren‹ als Erstglied: ↗Konfrontierung
eWDG, 1969

Bedeutung

jmdn. mit etw. konfrontierenjmdm. etw. (zu Bewältigendes) gegenüberstellen
Beispiele:
jmd. wird plötzlich mit einer heiklen Situation konfrontiert
zukünftige Kraftfahrer ... auf möglichst alle Eventualitäten vorzubereiten, mit denen sie der moderne Straßenverkehr konfrontiert [Tageszeitung1966]
jmdn. mit jmdm. konfrontieren
Beispiele:
der Angeklagte wurde mit dem Zeugen konfrontiert
einer besonderen Vorstellung ... bedarf es nicht. Sie werden wissen, mit wem ich Sie konfrontiert habe [G. Hauptm.4,282]
etw. mit etw. konfrontieren
Beispiel:
[Taten] die geleugnet werden, wenn man sie mit den Reden konfrontiert [Wasserm.Maurizius320]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konfrontieren · Konfrontation
konfrontieren Vb. ‘gegenüberstellen’ (von Personen, Meinungen, Sachverhalten), Anfang des 17. Jhs. in der Gerichtssprache ‘zwei Zeugen bzw. deren Aussagen einander gegenüberstellen’, aus mlat. confrontare, einer Bildung zu lat. frōns (Genitiv frontis) ‘Stirn, Vorderseite’ (s. ↗Front), eigentlich ‘Stirn gegen Stirn zusammenstellen’. Konfrontation f. ‘Gegenüberstellung’ (17. Jh.), mlat. confrontatio (Genitiv confrontationis) ‘Gegenüberstellung zum Vergleich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
entgegenstellen · ↗gegenüberstellen · konfrontieren · vor Augen stellen
Assoziationen
  • (jemandem) zeigen, wie er wirklich ist · (jemanden) mit sich selbst konfrontieren  ●  (jemandem) den Spiegel vorhalten  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschuldigung Aussage Besucher Betrachter Diagnose Elend Faktum Forderung Frage Herausforderung Leid Leser Phänomen Problem Problematik Publikum Realität Rücktrittsforderung Schwierigkeit Situation Tatsache Tod Vergangenheit Vorurteil Vorwurf Wahrheit Wirklichkeit Zitat Zuschauer miteinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konfrontieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich mußte sie hysterisch reagieren, konfrontiert mit so vielem, in so kurzer Zeit.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 117
Mit so einer Situation waren sie bislang noch nicht konfrontiert.
Die Welt, 16.04.2004
Der Niedergang der Industrie konfrontierte die Stadt mit neuen Fragen.
Der Tagesspiegel, 22.10.2000
Es sitzt im Finstern und fühlt sich sozial nicht direkt konfrontiert.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 217
Ich bestellte nun die Frauen auch zu mir und konfrontierte sie mit Gärtner.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 29007
Zitationshilfe
„konfrontieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konfrontieren>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konfrontativ
Konfrontationspolitik
Konfrontationslinie
Konfrontationskurs
Konfrontation
Konfrontierung
konfundieren
konfus
Konfusion
Konfusionsrat