konfus
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-fus (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

verworren, unklar
Beispiele:
konfuse Sätze, konfuses Gerede
in seinem Brief steht lauter konfuses Zeug
er hat die konfusesten Reformpläne
konfus reden
verwirrt
Beispiele:
der ständige Lärm macht einen ganz konfus
ich werde ganz konfus
Jetzt bin ich wirblig und konfus im Kopf und muß mich erst besinnen [RaabeHungerpastorI 1,584]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konfus · Konfusion
konfus Adj. ‘verworren, unklar, verwirrt’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. cōnfūsus, Part.adj. zu lat. cōnfundere ‘zusammengießen, vermischen, vermengen, verwirren’; vgl. lat. fundere ‘gießen, fließen lassen, schmelzen’ (s. ↗Fusion). Konfusion f. ‘Verwirrung, Durcheinander, Verworrenheit, Unklarheit’ (vereinzelt 15. Jh., geläufig im 16. Jh.), aus gleichbed. lat. cōnfūsio (Gen. cōnfūsiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
durcheinander · ↗entgeistert · ↗fassungslos · neben sich stehen · ↗umnachtet · ↗verstört · verwirrt  ●  derangiert  geh., franz. · neben der Rolle sein  ugs. · ↗tüdelig  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Assoziationen
  • außer Fassung · ↗entgeistert · ↗fassungslos · geschockt · ↗ratlos · schockiert · ↗sprachlos · ↗stimmlos · ↗stumm · ↗verständnislos · voller Überraschung · wie vom Schlag getroffen · überrascht  ●  (ganz) von den Socken  ugs. · (jemandem) bleibt die Spucke weg  ugs., fig. · (jemanden) trifft der Schlag  ugs., fig. · ↗baff  ugs. · dazu fällt jemandem nichts mehr ein  ugs. · erstaunten Auges (humor. altertümelnd)  geh. · geplättet  ugs., fig. · ↗konsterniert  geh. · ↗perplex  ugs. · ↗platt  ugs. · ↗verdattert  ugs. · wie vor den Kopf geschlagen  ugs.
  • (in Gedanken) versunken · ↗abwesend · ↗gedankenverloren · ↗geistesabwesend · geistig abwesend · geistig weggetreten · in den Wolken · nicht alle (seine) fünf Sinne beisammen haben · nicht ganz bei sich · ↗selbstvergessen  ●  Absencen haben  geh. · ↗entrückt  geh. · ↗erdenfern  geh. · in Gedanken  ugs. · nicht ganz da  ugs. · völlig daneben (sein)  ugs. · weit weg  ugs.
  • dement · findet sich nicht mehr zurecht · geistig verwirrt · hochgradig senil · kommt alleine nicht mehr klar · nicht mehr Herr seiner Sinne · ↗senil · verwirrt · ↗zerstreut  ●  verkalkt  veraltet · ↗deliriös  fachspr., lat. · geistig umnachtet  geh.
  • (total) von der Rolle · (wohl) mit dem Klammerbeutel gepudert (worden) sein · ↗geistesgestört · ↗geisteskrank · geistig umnachtet · ↗psychotisch · unter Wahnvorstellungen leidend · ↗unzurechnungsfähig · ↗verrückt (geworden) · ↗wahnsinnig  ●  (ein) Ei am Wandern haben  derb, regional · (einen) Sprung in der Schüssel haben  ugs., fig. · ↗(total) durchgeknallt  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · durch den Wind  ugs. · durchgedreht  ugs. · ↗gaga  ugs. · ↗irre  ugs. · ↗irrsinnig  ugs. · ↗jeck  ugs., kölsch · narrisch  ugs., bair. · nasch  ugs., bair. · neben der Spur  ugs. · nicht (mehr) alle Tassen im Schrank haben  ugs., fig. · nicht ganz dicht  ugs. · von Sinnen  geh., veraltet, literarisch
  • (innerlich) in Aufruhr · (innerlich) zerrissen · aufgewühlt · ↗verstört
Antonyme
Synonymgruppe
Synonymgruppe
chaotisch · ↗durcheinander · ↗unübersichtlich · ↗wirr  ●  ↗verworren  Hauptform · ↗verwickelt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aberwitzig · ↗absurd · ↗bescheuert (Sache) · ↗irrational · ↗irre · ↗irrsinnig · ↗irrwitzig · nicht rational · ohne Sinn und Verstand · ↗paradox · reiner Blödsinn · ↗sinnfrei · ↗sinnlos · ↗unklar · ↗unlogisch · ↗unvernünftig · ↗vernunftwidrig · ↗wahnwitzig · ↗widersinnig  ●  ↗hirnverbrannt  abwertend · ↗töricht  abwertend · ↗unsinnig  Hauptform · ↗(totaler) Quatsch  ugs. · ↗antinomisch  geh. · ↗blöd (Sache)  ugs. · ↗blödsinnig  ugs. · ↗dämlich (Sache)  ugs. · ↗hirnrissig  ugs. · ↗idiotisch  ugs., abwertend · ↗schwachsinnig  ugs., abwertend · selten dämlich (Idee, Aktion, Behauptung ...)  ugs. · ↗verrückt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abenteuerlich (Spekulation o.ä.) · ↗wild · ↗wirr · ↗wüst  ●  ↗abstrus  geh. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · ↗hektisch · ↗konzeptionslos · ↗kopflos · ↗nicht organisiert · ↗planlos · ↗unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · ↗unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Drehbuch Durcheinander Gemisch Handlung Haufen Hintermannschaft Situation Story Wirtschaftspolitik Zeug agierte anmutende chaotisch derart diffusen dilettantisch hektisch konzeptlos planlos reichlich spielenden teils teilweise völlig widersprüchlich wirkende wirkt ziemlich zuweilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konfus‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Bonn gab man man sich zurückhaltender, aber nicht weniger konfus.
Der Tagesspiegel, 06.06.2000
So singen die Affen eine völlig konfuse Melodie, die in die richtige Reihenfolge gebracht werden muss.
C't, 1999, Nr. 21
Die Geschichte, die sie ihm erzählte, kam ihm banal und konfus vor.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 12
Er wird konfus werden und gar keine Fortschritte machen, wenn er beide Lehrer befriedigen will.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Das Ganze ist im höchsten Grad unordentlich, konfus, unzusammenhängend, unlogisch und blamabel.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4191
Zitationshilfe
„konfus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konfus>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …