Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

konfus

Grammatik Adjektiv · Komparativ: konfuser · Superlativ: am konfusesten
Aussprache  [kɔnˈfuːs]
Worttrennung kon-fus
Wortbildung  mit ›konfus‹ als Grundform: Konfusion
Herkunft aus gleichbedeutend cōnfūsuslat < cōnfunderelat ‘zusammengießen, vermischen, vermengen, verwirren’ < con‑lat ‘zusammen-’ (kon-) + funderelat ‘gießen, fließen lassen, schmelzen’
eWDG

Bedeutung

verworren, unklar
Beispiele:
konfuse Sätze, konfuses Gerede
in seinem Brief steht lauter konfuses Zeug
er hat die konfusesten Reformpläne
konfus reden
verwirrt
Beispiele:
der ständige Lärm macht einen ganz konfus
ich werde ganz konfus
Jetzt bin ich wirblig und konfus im Kopf und muß mich erst besinnen [ RaabeHungerpastorI 1,584]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konfus · Konfusion
konfus Adj. ‘verworren, unklar, verwirrt’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. lat. cōnfūsus, Part.adj. zu lat. cōnfundere ‘zusammengießen, vermischen, vermengen, verwirren’; vgl. lat. fundere ‘gießen, fließen lassen, schmelzen’ (s. Fusion). – Konfusion f. ‘Verwirrung, Durcheinander, Verworrenheit, Unklarheit’ (vereinzelt 15. Jh., geläufig im 16. Jh.), aus gleichbed. lat. cōnfūsio (Genitiv cōnfūsiōnis).

Thesaurus

Synonymgruppe
durcheinander · entgeistert · fassungslos · konfus · neben sich stehen · verstört  ●  verwirrt  Hauptform · derangiert  geh., franz. · neben der Rolle sein  ugs. · tüdelig  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Synonymgruppe
geistesabwesend · konfus · zerstreut  ●  mit den Gedanken woanders  ugs.
Synonymgruppe
chaotisch · durcheinander · konfus · unübersichtlich · wirr  ●  verworren  Hauptform · verwickelt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
abenteuerlich (Spekulation o.ä.) · wild · wirr · wüst  ●  abstrus  geh. · an den Haaren herbeigezogen  ugs., fig. · konfus  geh.
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · konfus · konzeptionslos · kopflos · unkontrolliert · unkoordiniert · unüberlegt · wahllos · wirr · ziellos
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›konfus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konfus‹.

Verwendungsbeispiele für ›konfus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So singen die Affen eine völlig konfuse Melodie, die in die richtige Reihenfolge gebracht werden muss. [C’t, 1999, Nr. 21]
Der Rest ist so konfus, dass ich es mir nicht mehr merken konnte. [Die Zeit, 05.06.2008, Nr. 17]
So agierte das Team zwar nicht mehr so konfus wie zuvor, war von spielerischer Linie aber immer noch weit entfernt. [Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30]
Warum verlangen Sie ausgerechnet von uns Klarheit in einer höchst konfusen Situation? [Die Zeit, 16.09.1983, Nr. 38]
Die Geschichte, die sie ihm erzählte, kam ihm banal und konfus vor. [Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 12]
Zitationshilfe
„konfus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konfus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konfundieren
konfrontieren
konfrontativ
konformistisch
konform
konfuzianisch
konfuzianistisch
konföderativ
konföderieren
kongenial