Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

konsensuell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kon-sen-su-ell
Wortzerlegung Konsens -uell

Thesaurus

Synonymgruppe
gleichsinnig · im gleichen Sinne · in gleicher Art und Weise · konsensuell
Assoziationen
  • einvernehmlich · im Konsens · in gegenseitigem Einvernehmen · in gegenseitigem Einverständnis · konsensual · übereinstimmend

Typische Verbindungen zu ›konsensuell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konsensuell‹.

Verwendungsbeispiele für ›konsensuell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muss überparteilich, ja, konsensuell von allen deutschen Politikern gelöst werden. [Die Welt, 02.11.2000]
Wie man etwas, das man nicht einmal konsensuell definieren kann, messen will, sei dahingestellt. [Die Zeit, 07.04.2008, Nr. 14]
Ein Blick in die jüngere Geschichte läßt nur wenige konsensuelle Übertreibungen der Deutschen erkennen. [Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7]
Die Leute hätten dann alles selber geregelt, durch »konsensuelle Entscheidungen«. [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
Konsensuell ging es tatsächlich an manchen der kleinen Runden Tische im Lande zu, wenn sie in einem Machtvakuum agieren konnten. [Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50]
Zitationshilfe
„konsensuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konsensuell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konsensual
konsensfähig
konsekutiv-
konsekutiv
konsekrieren
konsentieren
konsequent
konsequentermaßen
konsequenterweise
konservativ