konsensuell

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-sen-su-ell (computergeneriert)
WortzerlegungKonsens-uell

Thesaurus

Synonymgruppe
gleichsinnig · im gleichen Sinne · in gleicher Art und Weise · konsensuell
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schnittmenge

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konsensuell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es muss überparteilich, ja, konsensuell von allen deutschen Politikern gelöst werden.
Die Welt, 02.11.2000
Ein Blick in die jüngere Geschichte läßt nur wenige konsensuelle Übertreibungen der Deutschen erkennen.
Die Zeit, 07.02.1997, Nr. 7
Bei Störungen des regulativen Sprachgebrauchs bietet sich der praktische Diskurs als Fortsetzung des konsensuellen Handelns mit anderen Mitteln an.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 446
In Zeiten des allseits beklagten Werteverlustes, des Verlusts der "konsensuellen Moral", stellt sich für jeden selbst die Aufgabe, eine Wertewelt zu errichten.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1998
Der selbstgerechte Zorn über konsensuelle Mißstände wird nicht etwa mit Ironie betrachtet, sondern verkehrt sich in nachbetenden Rezensionen zu »großer Ehrlichkeit« und »Mut«.
konkret, 1988
Zitationshilfe
„konsensuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konsensuell>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsensualkontrakt
konsensual
Konsensprinzip
Konsensgespräch
Konsensfindung
Konsensus
konsentieren
konsequent
konsequentermaßen
konsequenterweise