Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

konservatorisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung kon-ser-va-to-risch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
fachsprachlich die Bewahrung und Erhaltung (z. B. von Kunstwerken) betreffend
2.
das Konservatorium betreffend

Typische Verbindungen zu ›konservatorisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konservatorisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›konservatorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immer noch steckt das Salz tief in den Wänden, kein kleines konservatorisches Problem. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2001]
Hier geht es um mehr als nur den Hasen und rein konservatorische Bedenken, so hört man aus Wien. [Die Welt, 05.03.2005]
Denkt man dagegen an andere, konservatorisch anspruchsvollere Werke, stellen sich widersprüchliche Empfindungen ein. [Der Tagesspiegel, 11.10.2002]
Doch ist es aus konservatorischen Gesichtspunkten überhaupt vertretbar, die Entscheidung eines Künstlers wieder rückgängig zu machen? [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Die Resultate sind an die Situation, an den Moment gebunden, sie widersetzen sich konservatorischem Bemühen. [Die Zeit, 19.02.1973, Nr. 08]
Zitationshilfe
„konservatorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konservatorisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konservativ
konsequenterweise
konsequentermaßen
konsequent
konsentieren
konservierbar
konservieren
konsiderabel
konsignieren
konsistent