konservieren

Grammatik Verb · konserviert, konservierte, hat konserviert
Aussprache  [kɔnzɛʁˈviːʀən]
Worttrennung kon-ser-vie-ren
Wortbildung  mit ›konservieren‹ als Erstglied: Konservierung · konservierbar  ·  mit ›konservieren‹ als Grundform: Konservator  ·  formal verwandt mit: Konserve · konservativ
Herkunft aus cōnservārelat ‘bewahren, unversehrt erhalten’
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd., etw. konserviert etw.Nahrungsmittel oder Genussmittel durch Konservierungsmethoden (z. B. durch Trocknen, Kandieren, Pökeln, Gefrieren, Sterilisieren, Pasteurisieren) für längere Zeit haltbar machen
Beispiele:
Gemüse, Obst, Fleisch konservierenWDG
der Umsatz von konservierten Lebensmitteln steigt anWDG
er isst nur konservierten FischWDG
In den 1930er‑Jahren und im Zweiten Weltkrieg hatte das Einwecken seine Hochzeit: 1941 haben 90 Prozent aller Haushalte […] selbst Lebensmittel konserviert. [Allgemeine Zeitung, 04.01.2020]
Phosphate gehören seit Jahrzehnten zu den Allzweckwaffen der Lebensmittelindustrie. Sie konservieren und säuern Produkte aus Fleisch und Wurst, Fisch und Getreide, sie stabilisieren und verdicken Milchprodukte, stecken in Schmelzkäse und Cola, verhindern das Verklumpen von Puddingpulver und Babybrei. [Die Welt, 01.12.2017]
Wer auch außerhalb der Sommermonate nicht auf den Geschmack der Steinfrucht [Kirsche] verzichten möchte, konserviert sie sich am besten nach Großmutters Art in Einweckgläsern. [Thüringer Allgemeine, 25.06.2011]
Der rohe Fisch wurde, um ihn zu konservieren, in Lagen von gesalzenem Reis gepackt, beschwert und blieb so [als ursprüngliche Form des Sushi] über Monate haltbar. […] Später wurde Reisessig hinzugegeben, wodurch sich die Fermentationszeit des Fisches deutlich verkürzte. Erst die moderne Kühltechnologie hat aus den bunten Reisröllchen das gemacht, was sie heute sind: Roher Fisch auf Reis an Alge. [Die Welt, 06.02.2007]
Sie haben in der Haushaltschule gelernt, für knappe Zeiten einzukochen, in stundenlanger Arbeit einzusäuern, einzusalzen oder einzulagern. Solche Verarbeitungsmethoden sind aus heutiger ernährungswissenschaftlicher Sicht nicht unbedingt vorteilhaft; der Kälteschock konserviert etwa blanchiertes Gemüse schonungsvoller und mit weniger Qualitätsverlust. [Basler Zeitung, 10.06.1997]
2.
jmd., etw. konserviert etw.im (möglichst) ursprünglichen Zustand halten, pflegen (z. B. ein Gebäude, ein Fahrzeug); vor dem Verfall bewahren (z. B. archäologische Funde, organisches Material)
Beispiele:
das Palais wird mit großem Kostenaufwand konserviertWDG
Die Mumifizierung, ein religiös begründeter Versuch, den menschlichen Körper nach dem Tode durch besondere Einbalsamierungsmethoden zu konservieren, wurde in Ägypten seit Beginn des Alten Reiches (um 2700 vor Christus) gleichzeitig mit dem Bau der ersten Stufenpyramiden entwickelt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.07.1995]
So wird ein Restaurator [im Zuge der Neugestaltung einer Kirchenempore] die Fresken, welche über viele Jahre hinweg an der linken Wand im Chorraum zu sehen waren, konservieren. [Südkurier, 20.11.2020]
Neben Knochenfunden in Sibirien und Nordamerika tauchen regelmäßig mumifizierte Körper der Mammuts auf, die im Permafrost‑Boden über Jahrtausende konserviert wurden. [Kieler Nachrichten, 15.10.2018]
»Unser Ziel ist, die historischen Busse zu konservieren und die Fahrfähigkeit ausgewählter Fahrzeuge zu erhalten oder wiederherzustellen«[…]. [Luzerner Zeitung, 27.12.2016]
Aktuell mitzuerleben ist dies [die Neugestaltung des Schlosses in Gotha] in der zweiten Etage des Nordflügels, wo […] Restauratoren unter bis zu sieben Malschichten Sensationelles hervorzaubern, ergänzen, retuschieren, konservieren. [Thüringer Allgemeine, 18.03.2009]
[…] der Konsul wird hier alles möglichst konservieren, er wird nichts umbauen […] [ Th. MannBuddenbrooks1,617]WDG
bildlichTeilweise war die Schicht aus Lava und Asche [unter der die antike Stadt Pompeji begraben worden war] über 25 Meter dick. Erst im 18. Jahrhundert wurden bei Bauarbeiten erste Ruinen und Alltagsgegenstände freigelegt. […] [Die] dicke Decke aus Asche hat die römischen Villen, Straßen und Tempel wie Frischhaltefolie konserviert. [Der Spiegel, 18.07.2005 (online)]
spezieller, Medizin
Phrasem:
eine konservierende Behandlung (= eine prophylaktische oder therapeutische, der Zahnerhaltung dienende Behandlung)
Beispiele:
die konservierende Behandlung der ZähneWDG
Er [der behandelnde Zahnarzt] hatte ihr zunächst zu einer Extraktion geraten, hatte aber dann auf ausdrücklichen Wunsch der Klägerin doch eine konservierende Behandlung begonnen und ein Medikament in die Zahnwurzel eingebracht. [Thüringer Allgemeine, 18.11.2010]
In der Tatsache, daß der Kläger sich um eine intensive konservierende Behandlung bemühe, könne eine Besonderheit seiner Praxisführung erblickt werden. [LSG Hessen, L 7 Ka 545/71, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Es sei zuerst die konservierende Behandlung an einem Zahn durchgeführt worden, bevor im kurzen zeitlichen Abstand die Extraktion von Zähnen erfolgt sei. [SozG Marburg, S 12 KA 137/09, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
3.
jmd. konserviert etw., etw. konserviert sichein Phänomen bzw. etw. Abstraktes (z. B. eine Stimmung, eine Haltung, eine Angewohnheit, ein Kulturgut) weiterhin beibehalten, wahren, aufrechterhalten, daran festhalten
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Erinnerungen, ein Feindbild konservieren
Beispiele:
falsche, alte Vorstellungen, Ansichten konservierenWDG
sprachliche Eigenarten konservierenWDG
Als es [das Museum für Kunst und Gewerbe] 1876 eingeweiht wurde, war noch neu, dass der Gründungsdirektor Justus Brinckmann nicht nur historische Stücke ankaufte, sondern den Zeitgeist für zukünftige Generationen konservieren wollte. [Welt am Sonntag, 15.11.2015]
Während das traditionelle Schattenspiel Indonesiens Vergangenheit konserviert, erzählen junge Künstler von den heutigen Problemen auf Java. [Der Spiegel, 23.05.2012 (online)]
Auch wenn die Modernisierungen und die technischen Fortschritte die Landwirtschaft in den vergangenen Jahren maßgeblich verändert haben, hat die Arbeit in vielen Bereichen ihre klassischen Züge behalten. Vor allem auf den alten Schwarzwaldhöfen haben sich traditionelle Arbeitsmethoden konserviert. [Badische Zeitung, 01.09.2005]
Die Unesco stuft viele kleine, nur regional verbreitete Sprachen in ihrem »Rot‑Buch« als gefährdet ein – so auch das Sorbische. […] In einer ersten Stufe wollen die Initiatoren des Rosetta‑Project über 1.000 Sprachen konservieren – unter anderem eben auch das Sorbische[…]. [Der Spiegel, 06.11.2002 (online)]
Deutschlands Innovationsschwäche ist evident, der Ruf nach öffentlichem Geld wird lauter. […] Solange wir hier [Forschungs- und Förder-]Strukturen konservieren, die den Anforderungen unserer Zeit nicht gewachsen sind, können wir unbegrenzte Summen sinnlos verschleudern. [Die Zeit, 14.03.1997]
Wenn es einen Ort gibt, an dem die Zeit scheinbar stehengeblieben, wo Geschichte konserviert ist und in dem dennoch Menschen wohnen, dann ist das zweifellos der Vatikan. [die tageszeitung, 13.04.1995]
Aufgewachsen ist Jenny Lattermann in Wien, wo sie nach dem Krieg das Max‑Reinhardt‑Seminar besuchte. Dort spielte sie am Burgtheater und in der Josephstadt, und ihren Wiener Charme konservierte sie auch, als sie später nach Göttingen, Düsseldorf und […] München wechselte. [Süddeutsche Zeitung, 02.12.1993]
a)
übertragen zur Erhaltung (1) und späteren Wiedergabe (1 b) auf einem Bild-, Film-, Tonträger festhalten, aufzeichnen
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: für die Nachwelt, die Zukunft konservieren
mit Akkusativobjekt: einen Moment, Augenblick konservieren
Beispiele:
[Künstlerin Kristina] Will konservierte bereits vor Jahren die Erzählungen von Oma und Opa auf Tonband und stellte ein »Familienalbum« zusammen, das die Lebensgeschichte ihrer Großeltern rekonstruiert. Mit originalem Fotomaterial und alten Dokumenten kombiniert, versucht sie so[,] »Zeitzeugenberichte festzuhalten« und »typische Phänomene der Zeitgeschichte einzufangen«. [Allgemeine Zeitung, 21.12.2009]
Die Reflexe einer Epoche werden in Zelluloid verewigt, im bewegten Bild für die Nachwelt konserviert, der sie mit weitaus größerer Unmittelbarkeit, als dies ein Buch vermöchte, den Rhythmus unserer Gegenwart vermitteln werden. [100 (kultige) Spielfilmklassiker, 12.01.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Kino ist eine vergängliche Kunst, es konserviert Momente, die vergangen sind, zehn, zwanzig, dreißig Jahre, ein halbes, ein ganzes Jahrhundert. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2011]
Die Funkimpulse sämtlicher bemannter sowjetischer Sputniks sind von den Funkern auf Magnettonbändern konserviert worden[.] [ Tageszeitung1965]WDG
im Bild Manche Filme konservieren wie in einem Einmachglas das Klima ihrer Entstehungszeit (= fangen die Atmosphäre jener Epoche ein). [Der Bund, 30.12.2000]
b)
spezieller, umgangssprachlich etw., sich (häufig durch Behandlung von Altersanzeichen) in (äußerlich) gutem, frischem Zustand erhalten
Beispiele:
seine Jugend, Gesundheit, Figur, sein Aussehen konservierenWDG
sie hat sich gut konserviert (= sieht noch jugendlich aus)WDG
sie ist eine gut konservierte Erscheinung, ältere DameWDG
Man wisse, dass man Aussehen nicht konservieren könne, daher solle man es [das Altern] mit Humor nehmen. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2019]
Das einstige Supermodel lässt sich seine Schönheit konservieren und bei den Beauty‑OPs (= Schönheitsoperationen) sogar noch filmen. Der Beweis, dass niemand sich vor dem Altern drücken kann – nicht einmal ein Supermodel. [Marcus Schenkenberg – Starporträt, News, Bilder, 16.08.2019, aufgerufen am 20.08.2020]
Auch Männer (und immer mehr Männer unter 35 Jahren) lassen sich regelmäßig das neurologische Gift [Botox] in die Haut spritzen, um den natürlichen Alterungsprozess einzubremsen [und] die natürliche Schönheit ihrer Gesichtszüge zu konservieren. [Die beliebtesten Schönheits-OPs 2018, 28.12.2017, aufgerufen am 20.08.2020]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konservieren · Konservator · Konserve
konservieren Vb. ‘erhalten, bewahren, vor Verderbnis schützen, haltbar machen’ wird im 16. Jh. aus lat. cōnservāre ‘bewahren, unversehrt erhalten’ entlehnt (vgl. gleichbed. lat. servāre). Konservator m. ‘mit der Pflege und Instandhaltung von Kunstwerken, Museumsstücken, Bau- und Kulturdenkmälern Beauftragter’ (19. Jh.), vorher ‘(Stiftungs)verwalter’ (15. Jh.), lat. cōnservātor ‘Bewahrer, Erhalter, Retter’. Konserve f. ‘haltbar gemachte Nahrungs- oder Genußmittel’ (19. Jh.), älter in der Apothekersprache ‘mit Zucker haltbar gemachte Kräuter, Früchte, Blüten’ (16. Jh.); vgl. mlat. conserva ‘Wasserbehälter zur Haltung von Frischfischen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
haltbar machen · konservieren
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
bewahren · den Fortbestand sichern · immer weitertragen · konservieren · stabilisieren · verfestigen  ●  festklopfen  ugs., fig. · perpetuieren  geh. · verstetigen  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufbewahren · aufheben · behalten · bewahren · erhalten · in Verwahrung nehmen · konservieren · lagern · verwahren  ●  asservieren  geh. · nicht wegschmeißen  ugs. · nicht wegwerfen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›konservieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konservieren‹.

Zitationshilfe
„konservieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konservieren>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konservierbar
Konservenvergiftung
Konservenöffner
Konservenimport
Konservenglas
Konservierung
Konservierungsmethode
Konservierungsmittel
Konservierungsstoff
konsiderabel