konstant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-stant · kons-tant
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›konstant‹ als Letztglied: ↗Inkonstanz · ↗inkonstant  ·  mit ›konstant‹ als Grundform: ↗Konstanz
eWDG, 1969

Bedeutung

unveränderlich, gleichbleibend
Beispiele:
die Luftfeuchtigkeit eines Raumes konstant halten
die innere Körpertemperatur des Menschen bleibt konstant, auch wenn sich die Temperatur der Umgebung verändert
das Gesetz von der konstanten Lichtgeschwindigkeit
mit konstanter (= beharrlicher, hartnäckiger) Bosheit immer wieder fragen
Mathematik, Physik eine konstante Größe
Mathematik, Physik ein konstanter Wert
Marxismus konstantes Kapital
die Differenz der konstanten Gesamtenergie und der potentiellen Energie [PlanckWeltbild24]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konstant · Konstante · Konstanz
konstant Adj. ‘fest, beständig, beharrlich, gleichbleibend’ wird zu Beginn des 18. Jhs. aus gleichbed. lat. cōnstāns (Genitiv cōnstantis) entlehnt, Part.adj. zu lat. cōnstāre ‘feststehen’ (vgl. lat. stāre ‘stehen’). Dazu die Substantivierung Konstante f. ‘unveränderliche, feststehende Größe, fester Wert’ (19. Jh.), besonders in der Mathematik, aber auch allgemein, vgl. frz. constante; zuvor (18. Jh.) dafür lat. flektiertes Constans, also direkte Übernahme des lat. Part.adj. in substantivierter Form. Konstanz f. ‘Unveränderlichkeit, Beharrlichkeit, Beständigkeit’, entlehnt (19. Jh.) aus gleichbed. lat. cōnstantia.

Thesaurus

Synonymgruppe
beständig · feststehend · gleichbleibend · immer wieder · ↗inert · ↗invariabel · ↗jederzeit · konstant · ↗kontinuierlich · ↗stetig · ↗ständig · ↗unabänderlich · ↗unveränderlich  ●  ↗invariant  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • andauernd · ↗endlos · immer wieder einmal · immer wieder mal · immer wiederkehrend · in regelmäßigen Abständen · ↗laufend · ↗turnusmäßig · wieder und wieder · ↗wiederholt · wiederholte Male · zum wiederholten Male  ●  (und) täglich grüßt das Murmeltier  Spruch · immer wieder  Hauptform · (es ist) immer wieder das Gleiche  ugs. · aber und abermals  geh., veraltet · ↗dauernd  ugs. · ein(s) ums andere Mal  ugs. · ↗ewig  ugs. · immer und ewig  ugs. · immer wieder das gleiche Spiel  ugs. · ↗ständig  ugs.
  • allzeit · ↗fortwährend · immer nur · immer und ewig · ↗immerdar · ↗immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · konstant · ↗kontinuierlich · ↗persistent · ↗stetig · ↗stets · stets und ständig · ↗ständig  ●  ↗alleweil  süddt. · ↗allweil  süddt. · ↗immer  Hauptform · ↗perpetuell  geh. · perpetuierlich  geh.
  • aus Gewohnheit · aus alter Gewohnheit · ↗gewohnheitsmäßig · nach alter Gewohnheit  ●  ↗habituell  geh. · ↗notorisch  geh.
Antonyme
  • konstant
Synonymgruppe
allzeit · ↗fortwährend · immer nur · immer und ewig · ↗immerdar · ↗immerwährend · in Zeit und Ewigkeit · konstant · ↗kontinuierlich · ↗persistent · ↗stetig · ↗stets · stets und ständig · ↗ständig  ●  ↗alleweil  süddt. · ↗allweil  süddt. · ↗immer  Hauptform · ↗perpetuell  geh. · perpetuierlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausdauernd · ↗beharrlich · ↗hartnäckig · konstant · ↗standhaft · steif und fest (behaupten) · ↗unablässig · ↗unbeirrt · ↗unentwegt · ↗unermüdlich · ↗unverdrossen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bosheit Dividende Drehzahl Geschwindigkeit Grand-Slam-Spielerin Größe Leistung Lichtgeschwindigkeit Luftfeuchtigkeit Mitarbeiterzahl Naturkonstante Rate Rundenzeit Skalaertrag Temperatur Wechselkurs Wechselkursus annähernd bleiben bleibend einigermaßen etwa fast geblieben gehalten möglichst nahezu relativ variabel ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konstant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er soll erst mal eine konstante Form über 34 Spiele bringen ", sagt der Trainer.
Die Welt, 07.11.2005
Während die Spieler immer wieder neu zu einem Team zusammengewürfelt wurden, blieb ein Fragment aus vier Spielern konstant.
Der Tagesspiegel, 04.02.2004
Bei konstanter Konzentration ist der osmotische Druck proportional der absoluten Temperatur.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 42
Die Lage wurde stehend, der Wirbel konstant, Asta fürchterlich müde.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 889
In dieser Ordnung haben große Götter ihren festen Platz und ihre konstanten Funktionen.
Ratschow, C. H.: Religion. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 31575
Zitationshilfe
„konstant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konstant>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstabler
konspirieren
Konspirator
konspirativ
Konspiration
Konstantan
Konstante
Konstanz
konstatierbar
konstatieren