konstitutiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kon-sti-tu-tiv · kons-ti-tu-tiv

Thesaurus

Synonymgruppe
integral · konstitutiv · nicht (mehr) wegzudenken · nicht abgelöst zu betrachten
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›konstitutiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konstitutiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›konstitutiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind geradezu konstitutiv für die deutsche Geschichte der vergangenen 50 Jahre.
Der Tagesspiegel, 19.08.2002
Zeigt sich die Freiheit als ein konstitutives Moment für den Auftrag des Lehrers, so muß das auch für die Schule gelten.
Die Zeit, 06.08.1965, Nr. 32
Denn die bildende und belehrende Absicht ist für die Herstellung und Verbreitung dieser Medien nicht konstitutiv.
Hagener, C.: Volksbildungswesen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24728
Oder habe ich nur die konstitutive Lüge der heutigen Außenpolitik zitiert?
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 29
Es ist für Aufklärung konstitutiv, das Freiheitsprinzip dem der Gleichheit vorzuziehen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 190
Zitationshilfe
„konstitutiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konstitutiv>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konstitutionstyp
Konstitutionstraining
Konstitutionsprozess
Konstitutionsformel
Konstitutionsbedingung
Konstriktion
Konstriktor
konstringieren
konstruierbar
konstruieren