konsultieren

GrammatikVerb · konsultiert, konsultierte, hat konsultiert
Aussprache
Worttrennungkon-sul-tie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›konsultieren‹ als Erstglied: ↗Konsultant · ↗Konsultierung
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
jmdn. um wissenschaftlichen, besonders ärztlichen Rat befragen, zu Rate ziehen
Beispiele:
einen bekannten Chirurgen, Psychiater, Rechtsanwalt konsultieren
er konsultierte seinen Hausarzt wegen seiner häufigen Kopfschmerzen
Ihre Kusine hat mich wegen einer Geschäftsangelegenheit konsultiert [MusilMann1580]
jmdn. befragen
Beispiele:
es ist angebracht, bestimmte Studenten zu konsultieren, wie sie den Vorlesungsstoff gedanklich verarbeitet haben
Die Staatsanwaltschaft hat Ihre Schule, Ihren Vater konsultiert, Sie selbst vorgeladen und vernommen [NollHolt2,429]
2.
die Regierung eines anderen Staates anhören und etw. gemeinsam beraten, sich besprechen
Beispiele:
vor Abschluss des Vertrages konsultierte die Regierung ihre Verbündeten
die Außenminister konsultierten sich über die zu ergreifenden Maßnahmen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konsultieren · Konsultation
konsultieren Vb. ‘Rat einholen, zu Rate ziehen’ (18. Jh.) löst älteres gleichbed. konsulieren (Anfang 17. Jh.) ab. Ausgangsformen beider Entlehnungen sind lat. cōnsulere ‘um Rat fragen, beratschlagen, Rat schaffen’ (für die ursprüngliche Bedeutung s. ↗Konsul) und zu dessen Part. Perf. cōnsultum gebildetes iteratives lat. cōnsultāre ‘sich reiflich beraten, um Rat fragen’. Früher entlehnt ist das zugehörige Substantiv Konsultation f. ‘ärztliche Beratung, Befragung des Arztes’ (16. Jh.), heute auch ‘Studienberatung und -kontrolle’, aus lat. cōnsultātio (Genitiv cōnsultātiōnis) ‘Beratschlagung, Anfrage’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(mit) einbeziehen · ↗befragen · dazuholen · ↗einschalten · hinzubemühen · hinzubitten · ↗hinzuziehen · konsultieren · ↗miteinbeziehen · zu Rate ziehen  ●  ↗beiziehen  süddt. · (mit) ins Boot holen  ugs., fig. · (mit) ins Boot nehmen  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) beraten lassen · Rat einholen · konsultieren · um Rat fragen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfassung Alliierter Arzt Astrologe Augenarzt Ausarbeitung Fachanwalt Facharzt Hausarzt Hautarzt Heilpraktiker Kinderarzt Physiotherapeut Psychiater Psychologe Regierunge Scheidungsanwalt Sicherheitsfrage Sozialpartner Spezialist Steuerberater Therapeut Verbündeter Verfassungsrat Wahrsagerin informieren koordinieren regelmäßig vorher zuvor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konsultieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Ärzte hatte sie in den letzten 12 Monaten konsultiert.
Bild, 12.06.1997
Bei der Bildung seiner Regierung habe er verschiedene politische Gruppen konsultiert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Dies zeige, daß man gemeinsame Wege finden müsse, die Dinge zu besprechen und zu konsultieren.
Nr. 153: Gespräch Kohl mit Eagleburger vom 30. Januar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 24475
Bei schwierigen Entscheidungen konsultiert man ihn und tut dann genau das Gegenteil.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 308
Einverstanden ist er damit, Polen bei der Grenzfrage zu konsultieren.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 328
Zitationshilfe
„konsultieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konsultieren>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konsultativrat
Konsultativpakt
konsultativ
Konsultationsprozeß
Konsultation
Konsultierung
Konsultor
Konsum
Konsumartikel
Konsumationszwang