konsumieren

GrammatikVerb · konsumiert, konsumierte, hat konsumiert
Aussprache
Worttrennungkon-su-mie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
WortzerlegungKonsum1-ieren
Wortbildung mit ›konsumieren‹ als Erstglied: ↗konsumierbar  ·  mit ›konsumieren‹ als Grundform: ↗Konsument
eWDG, 1969

Bedeutung

Konsumgüter, besonders Lebensmittel und Genussmittel, verbrauchen, verzehren
Beispiele:
alkoholische Getränke, Zigaretten, Tabletten in großen Mengen konsumieren
in den Gaststätten wird währenddessen Bockwurst mit Kartoffelsalat konsumiert [Weiskopf8,238]
übertragen
Beispiele:
er konsumierte in kurzer Zeit eine große Anzahl von Kriminalfilmen, billigen Romanen
es gelang ihm nicht, so viele Bücher zu bekommen, wie er konsumieren (= geistig verarbeiten, bewältigen) konnte
Musikdielen ... vollgefüllt mit kleinen Leuten, die mehr Zeitungen konsumierten als Gebäck [St. ZweigAmok177]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konsumieren · Konsument · Konsum · Konsumgenossenschaft · Konsumtion · Konsumtionsmittel
konsumieren Vb. ‘verbrauchen, verzehren’, im 16. Jh. entlehnt aus gleichbed. lat. cōnsūmere (cōnsumptum; zu lat. sūmere ‘nehmen, kaufen, an-, aufwenden, verbrauchen’). Konsument m. ‘Verbraucher’ (17. Jh.), lat. cōnsūmēns (Genitiv cōnsūmentis) ‘verbrauchend’, Part. Präs. von lat. cōnsūmere. Konsum m. ‘Verbrauch’, Eindeutschung (19. Jh.) von älterem Consumo (18. Jh.), einer Entlehnung von gleichbed. ital. consumo, dementsprechend auch im Dt. mit Betonung der zweiten Silbe. Konsumgenossenschaft f. ‘Interessengemeinschaft der Verbraucher’ (19. Jh.); oft verkürzt (mit Betonung der ersten Silbe) Konsum (20. Jh.), das auch die ‘genossenschaftliche Verkaufsstelle’ bezeichnet. Konsumtion f. ‘Verbrauch’ (17. Jh.), aus lat. cōnsūmptio (Genitiv cōnsūmptiōnis) ‘Aufzehrung’, im 19. Jh. in der Allgemeinsprache von Konsum (s. oben) verdrängt. Konsumtionsmittel Plur. ‘Produkte für den individuellen oder gesellschaftlichen Verbrauch’ (20. Jh.), Konsumptionsmittel (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) zu sich nehmen · ↗aufnehmen · ↗einnehmen · konsumieren · ↗schlucken  ●  ↗(sich etwas) einwerfen  ugs. · (sich etwas) reinpfeifen  ugs. · ↗(sich etwas) reinziehen  ugs. · (sich etwas) reinzischen  ugs. · ingestieren  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
aufessen · ↗aufzehren · konsumieren · ↗verzehren · zu sich nehmen
Assoziationen
Synonymgruppe
(wieder) zur Flasche greifen  fig. · ↗nass (sein) (Alkoholiker)  Jargon · (voll) drauf sein  ugs., salopp, Jargon · (wieder) abgestürzt sein  ugs. · ↗auf (...) sein  ugs. · konsumieren  fachspr., Jargon
Unterbegriffe
Assoziationen
  • einen Rückfall haben · rückfällig geworden sein  ●  ↗rückfällig (sein)  Hauptform · (einen) Rückfall gebaut haben  ugs. · (wieder) abgestürzt sein  ugs., fig. · (wieder) voll drauf sein  ugs.
  • (einer Sache) verfallen · (körperlich) abhängig (von) · angewiesen auf · ↗süchtig (nach) · unbedingt brauchen
  • ...man · ↗...süchtig  ●  ↗...abhängig  medizinisch · ...krank  fachspr., medizinisch
  • an Entzugserscheinungen leidend  ●  auf Entzug  ugs. · auf Turkey  ugs. · entzügig  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängige Alkohol Amphetamin Anabolikum Aufputschmittel Bundesbürger Cannabis Crack Dopingmittel Drittelmix Droge Ecstasy Getränk Haschisch Heroin Kokain Liter Marihuana Milchprodukt Pump Rauschgift Rauschmittel Superbenzin Süchtige Tabak Tablette Unmenge Verbraucher Zigarette produzieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konsumieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bürger müsste nur wieder Vertrauen entwickeln, dann würde er wieder ungehemmt konsumieren.
Der Tagesspiegel, 27.07.2003
Er konsumierte sämtliches Wissen, das er übers Netz herausholen konnte.
C't, 1995, Nr. 8
Er roch nach Gin, und er schien gerade die richtige Menge konsumiert zu haben, um vor nichts mehr zurückzuschrecken.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 40
In der damaligen Hauptstadt der Welt begnügte es sich nicht damit, irgendwelche Produkte zu konsumieren.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 97
Einer der Journalisten fragte den Direktor, ob denn nun dem Krüger nicht Gelegenheit gegeben werde, die soeben vollzogene Ehe zu konsumieren.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 211
Zitationshilfe
„konsumieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konsumieren>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
konsumierbar
Konsumidiot
Konsumgüterproduktion
Konsumgütermarkt
Konsumgüterindustrie
Konsumismus
konsumistisch
Konsumkaufhaus
Konsumklima
Konsumklimaindex