kontaminieren

GrammatikVerb · kontaminiert, kontaminierte, hat kontaminiert
Aussprache
Worttrennungkon-ta-mi-nie-ren
GrundformKontamination
Wortbildung mit ›kontaminieren‹ als Erstglied: ↗Kontaminierung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Sprachwissenschaft im Rahmen einer Kontamination vermengen
2.
Physik (Kernbrennstoff mit Neutronen absorbierenden Spaltprodukten) verunreinigen
3.
fachsprachlich verschmutzen, verunreinigen, verseuchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kontamination · kontaminieren
Kontamination f. ‘Zusammenziehung, Vermischung zweier sprachlicher Einheiten zu einer neuen’, entlehnt aus lat. contāminātio (Genitiv contāminātiōnis) oder frz. contamination ‘Befleckung, Verderbnis, Verunreinigung’ (zu lat. contāmināre ‘durch Berührung, Vermischung verderben, besudeln’, frz. contaminer), zunächst ‘Besudelung, Befleckung’ (Ende 18. Jh.), dann ‘Verschmelzung zweier Wörter, Konstruktionen zu einem neuen Wort bzw. einer neuen Konstruktion’ (19. Jh.), heute auch Fachwort des Strahlenschutzes ‘radioaktive Verunreinigung, Verseuchung’ (20. Jh.). Dazu kontaminieren Vb. ‘verderben, verunreinigen’ (medizinisch auch ‘anstecken’), ‘vermischend ineinander verflechten’, in der Sprachwissenschaft ‘eine Wort-, Konstruktionsmischung vornehmen’ (19. Jh.), ‘mit radioaktiven Stoffen verseuchen’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
kontaminieren · ↗vergiften · ↗verunreinigen
Synonymgruppe
(sich) einnisten · ↗befallen · ↗infizieren · kontaminieren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Bakterie Becquerel Boden Denken Erde Erdreich Feld Fläche Gelände Gift Grundstück Grundwasser Keim Lebensmittel Luft Mais Material Nachbarfeld Pflanze Pilz Plutonium Probe See Stoff Substanz Trinkwasser Umgebung Wasser Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kontaminieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unbestritten war der Boden der jahrzehntelang militärisch genutzten Fläche kontaminiert.
Die Welt, 27.10.2001
Milch wird relativ keimreich gewonnen und ist für die Mehrzahl der Bakterien ein guter Nährboden, daher leicht verderblich und leicht zu kontaminieren.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 451
Doch die bundesdeutschen Wirtschaftseliten scheinen mir relativ wenig vom völkischen Antimodernismus kontaminiert.
konkret, 1999
Dabei wird auch das Rückenmark verletzt, und umliegendes Muskelfleisch kann mit infektiösem Material kontaminiert werden.
Der Spiegel, 28.10.1996
Alle sind kontaminiert, leben in Quarantäne, in einer zerstörten Welt.
Die Welt, 19.07.2003
Zitationshilfe
„kontaminieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kontaminieren>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kontaminationsform
Kontamination
Kontaktzone
Kontaktzaun
Kontaktwirkung
Kontaminierung
kontant
Kontanten
Kontemplation
kontemplativ