Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

konträr

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kon-trär · kont-rär
Herkunft aus gleichbedeutend contrairefrz
eWDG

Bedeutung

gehoben entgegengesetzt, gegensätzlich, gegenteilig
Beispiele:
konträre Ziele, Meinungen, Ansichten haben
beide Charaktere sind konträr
beide haben einen konträren Geschmack
Deine Natur … ist der meinen ganz konträr [ RinserMitte313]
Jacke und Rock wurden in konträrem Muster verarbeitet [ Sibylle1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konträr Adj. ‘entgegengesetzt, gegensätzlich, widrig’. Im 15. Jh. als Fachwort der Nautik bezeugtes contrarie ‘widrig’ (vom Wind) sowie diesem folgende contrari und contrar ‘entgegengesetzt, zuwiderlaufend’ sind entlehnt aus gleichbed. lat. contrārius (zu lat. contrā ‘gegenüber, dagegen, umgekehrt’, s. kontra). Heutiges konträr (seit Anfang 18. Jh.) beruht auf Einfluß oder Entlehnung von frz. contraire.

Thesaurus

Synonymgruppe
advers · entgegengesetzt · gegensätzlich · gegenteilig · konträr · polar · sich widersprechend · unvereinbar · widersprüchlich · widerstreitend  ●  adversativ  fachspr., lat., Sprachwissenschaft · antagonistisch  geh. · antithetisch  geh. · diametral  geh. · diskrepant  geh. · dualistisch  geh. · oppositär  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
antithetisch · gegensätzlich · konträr · paradox · widersinnig · widersprüchlich  ●  disparat  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) widersprechend · absurd · irrational · paradox · unlogisch · widersinnig · widersprüchlich  ●  antinomisch  fachspr., bildungssprachlich · folgewidrig  fachspr. · inkohärent  fachspr., bildungssprachlich · inkonsistent  fachspr., bildungssprachlich · kontradiktorisch  fachspr. · konträr  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›konträr‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konträr‹.

Verwendungsbeispiele für ›konträr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Entstanden sind zwei konträre Bilder der deutschen Geschichte seit 1945. [Die Zeit, 05.02.1962, Nr. 06]
Diese konträren Wirkungen setzen sich in den Funktionen des Schmucks fort. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.1997]
Waren dabei die Interessen der einzelnen Gruppen nicht völlig konträr? [Die Welt, 23.04.2005]
Und das ist absolut konträr zu dem, was wir geleistet haben. [Die Welt, 25.03.2002]
Rossini hat tief unter dem ihm konträren Geist seiner Zeit gelitten. [Lippmann, Friedrich: Rossini. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 28043]
Zitationshilfe
„konträr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kontr%C3%A4r>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kontroversiell
kontrovers
kontrollieren
kontrollierbar
kontrieren
kontundieren
konturenlos
konturieren
konturlos
konvektiv