konziliant

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkon-zi-li-ant (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›konziliant‹ als Grundform: ↗Konzilianz
eWDG, 1969

Bedeutung

vermittelnd, entgegenkommend
Beispiele:
sich jmdm. gegenüber konziliant verhalten
ein konziliantes Verhalten, Lächeln
ein konziliantes Schreiben
seine im konzilianten Tone gehaltene Rede
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

konziliant · Konzilianz
konziliant Adj. ‘verbindlich, versöhnlich, zu Zugeständnissen bereit’, entlehnt (19. Jh.) aus frz. conciliant, Part. Präs. von frz. concilier ‘ausgleichen, aussöhnen, vereinigen’ (lat. conciliāre ‘zusammenbringen, geneigt machen, verbinden’, abgeleitet von lat. concilium, s. ↗Konzil), in der Aussprache jedoch dem lat. Verb folgend, zu dem auch ein im 19. Jh. auftretendes konziliatorisch ‘aussöhnend, einigend’ gebildet ist. Konzilianz f. ‘Entgegenkommen, Versöhnlichkeit’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ansprechend · konziliant · ↗lieb · ↗liebenswürdig · ↗nett · ↗reizend · ↗sympathisch · ↗umgänglich
Assoziationen
Synonymgruppe
diplomatisch · ↗entgegenkommend · ↗freundlich · ↗galant · ↗höflich · ↗verbindlich  ●  ↗zuvorkommend  Hauptform · konziliant  geh. · ↗sozialverträglich (ironisch-sarkastisch)  ugs.
Assoziationen
Antonyme
  • konziliant  geh.
Synonymgruppe
nachsichtig · nicht nachtragend · ↗versöhnlich · versöhnungsbereit  ●  konziliant  geh., bildungssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Art Auftreten Gesprächspartner Geste Haltung Kurs Ton Verhalten auftreten durchaus eher freundlich klingen stets umgehen verhalten wenig weniger zeigen Äußerung äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›konziliant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einigen Gebieten zeigt sich der Irak konziliant, auf anderen verweigert er sich.
Der Tagesspiegel, 15.02.2003
Zu Hause erntete er Kritik für einen zu konzilianten Ton.
Die Welt, 29.03.2001
Das hier dargelegte Denken ist bemerkenswert ausgeglichen, gemäßigt und konziliant.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2553
Inoffiziell hatte er ihm einen netten, humorigen Brief geschrieben, den der Hartl auch witzig konziliant erwidert hatte.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 307
Insgesamt waren die Ausführungen des polnischen Außenministers vom Bemühen um eine konziliante Haltung gegenüber Deutschland gekennzeichnet.
Nr. 354: Drittes Treffen der Außenminister der Zwei plus Vier vom 17. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3987
Zitationshilfe
„konziliant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/konziliant>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Konzil
Konzetti
Konzessivsatz
konzessiv
Konzessionsvertrag
Konzilianz
konziliar
konziliarisch
Konziliarismus
Konziliation