kopflos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkopf-los
WortzerlegungKopf-los
Wortbildung mit ›kopflos‹ als Erstglied: ↗Kopflosigkeit
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
ohne Kopf
Beispiel:
die Heiligen an den Säulen waren alle kopflos [BöllWaage16]
2.
unüberlegt, unbesonnen
Beispiele:
ein kopfloser Mensch
eine kopflose Eile, Flucht, Ungeduld
er ist kopflos, war kopflos geworden
kopflos handeln, herumlaufen, fliehen

Thesaurus

Synonymgruppe
in Panik · kopflos · ↗panikartig · ↗panisch · von Angst ergriffen · von panischem Schrecken gepackt · ↗überängstlich
Assoziationen
  • hastig · ↗hektisch (Adv.) · in Windeseile · in aller Eile · ohne (viel) nachzudenken · übereilt · überhastet · überstürzt  ●  Hals über Kopf  ugs. · ↗holterdiepolter  ugs. · in fliegender Hast  geh.
Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · ↗hektisch · ↗konfus · ↗konzeptionslos · kopflos · ↗nicht organisiert · ↗planlos · ↗unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · ↗unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktionismus Durcheinander Flucht Frauenleiche Frosch Hahn Haufen Hektik Huhn Kleiderpuppe Leich Leiche Leichnam Panik Personalpolitik Puppe Reiter Ritter Rumpf Skelett Sparen Statue Torso agieren anrennen chaotisch geworden hektisch rennen ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kopflos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der wilde Egon schielt kopflos auf ein Bild an der Wand.
Der Tagesspiegel, 21.09.2002
Über Nacht war die Rechte ihres Führers beraubt und kopflos geworden.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Man könnte sie, gerade weil sie im Kopf gebaut ist, auch kopflose Angst nennen.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 376
Als ich am nächsten Morgen ins Dorf kam, sah ich die kopflosen Körper auf der Straße.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 469
Als die Leute sich so plötzlich im Rücken angegriffen sahen, stürzten sie kopflos davon.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„kopflos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kopflos>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kopflings
Kopfleuchte
Kopfleiste
Köpflein
Kopflehne
Kopflosigkeit
Kopfmassage
Kopfmensch
Kopfnicken
Kopfnote