kopfschüttelnd

Grammatik Adverb
Aussprache 
Worttrennung kopf-schüt-telnd
formal verwandt mit schütteln
eWDG, 1969

Bedeutung

den Kopf schüttelnd
Beispiele:
kopfschüttelnd zusehen, dabeistehen, weggehen
etw. kopfschüttelnd betrachten, weglegen
jmdm. kopfschüttelnd nachblicken, widersprechen
jmdn. kopfschüttelnd ansehen

Typische Verbindungen zu ›kopfschüttelnd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kopfschüttelnd‹.

Verwendungsbeispiele für ›kopfschüttelnd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht schaut sie dich einfach kopfschüttelnd an und stolpert weiter.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.2002
Er kann nur kopfschüttelnd zusehen, wie sein Geld verpulvert wird.
Bild, 28.10.2000
Der Koch schaut ihnen kopfschüttelnd nach, dann geht er unruhig herum.
Brecht, Bertolt: Mutter Courage und ihre Kinder, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1967 [1939], S. 9300
Er sieht mich von oben bis unten an und wendet sich kopfschüttelnd um.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 128
Die gestrengen Väter einer älteren Generation widersetzen sich stirnrunzelnd, kopfschüttelnd den modischen Gesetzen eines neuen Jahrzehnts.
Reznicek, Paula von: Auferstehung der Dame. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 16730
Zitationshilfe
„kopfschüttelnd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kopfsch%C3%BCttelnd>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kopfschütteln
Kopfschuss
Kopfschuppe
Kopfschmuck
Kopfschmerztablette
Kopfschutz
Kopfschützer
Kopfsprung
Kopfstand
Kopfstation