korrumpieren

GrammatikVerb · korrumpierte, hat korrumpiert
Aussprache
Worttrennungkor-rum-pie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›korrumpieren‹ als Erstglied: ↗Korrumpierung · ↗korrumpierbar  ·  mit ›korrumpieren‹ als Grundform: ↗korrumpiert
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend jmdn. bestechen, durch ungerechtfertigte Vergünstigungen moralisch verderben
Beispiel:
sich nicht korrumpieren lassen
im Part. Prät.
korrumpiertder Bestechung zugänglich, korrupt
Beispiel:
der Beamtenapparat ist völlig korrumpiert
etw. korrumpierenetw. verderben, schädigen
Beispiel:
dann ist die Heeressprache von der LTI korrumpiert worden [KlempererLTI25]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

korrumpieren · korrupt · korrumpiert · Korruption
korrumpieren Vb. ‘bestechen, moralisch verderben’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. corrumpere ‘verderben, vernichten’ (vgl. lat. rumpere ‘zerbrechen, zerreißen, zerspringen’ und s. ↗kon-); aus dem zugehörigen Part. Perf. lat. corruptus ‘bestechlich, moralisch verdorben’ stammt korrupt Adj. (15. Jh.). Daneben als Neubildung zum Verb korrumpiert Part.adj. ‘verderbt’ (von Lesarten alter Handschriften, 19. Jh.), danach (20. Jh.) auch gleichbed. mit korrupt. Korruption f. ‘Bestechung, Käuflichkeit, moralischer Verfall’ (17. Jh.), zuvor ‘Zerrüttung, Zerstörung’ (16. Jh.), lat. corruptio (Genitiv corruptiōnis) ‘Verderben, Bestechung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bestechen · korrumpieren  ●  ↗schmieren  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Charakter Demokratie Denken Elite Erfolg Geld Gesellschaft Idee Institution Justiz Macht Moral Seele System Verwaltung Wohlstand absolut bedrohen betrügen einschüchtern gegenseitig instrumentalisieren manipulieren moralisch zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›korrumpieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Macht korrumpiert, und je länger sie ausgeübt wird, um so mehr.
Die Welt, 03.04.2002
Ich habe keine bekommen und laß mich auch nicht korrumpieren.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.1996
Bei Dio ist an der entscheidenden Stelle der Text korrumpiert.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 9340
Aber in der Generation der Enkel wird auch sie korrumpiert.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8050
Insbesondere denjenigen gegenüber, von denen man abhängig ist, sollte man jeden Anschein vermeiden, daß man sie korrumpieren will.
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 8758
Zitationshilfe
„korrumpieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/korrumpieren>, abgerufen am 15.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
korrumpierbar
korrosiv
Korrosionsschutz
Korrosionsschaden
korrosionsfrei
korrumpiert
Korrumpierung
korrupt
Korruptheit
Korruption