korrupt

Grammatik Adjektiv · Komparativ: korrupter · Superlativ: am korruptesten
Aussprache 
Worttrennung kor-rupt
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›korrupt‹ als Erstglied: ↗Korruptheit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [abwertend] bestechlich, korrumpiert, moralisch verdorben
  2. 2. [Wissenschaft] fehlerhaft
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
abwertend bestechlich, korrumpiert, moralisch verdorben
Beispiele:
einen korrupten Beamten entlassen
ein korruptes Gesellschaftssystem
2.
Wissenschaft fehlerhaft
Beispiel:
textlich korrupte Nachdrucke als Vorlage für eine neue Ausgabe [Dt. Literaturzeitg.1962]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

korrumpieren · korrupt · korrumpiert · Korruption
korrumpieren Vb. ‘bestechen, moralisch verderben’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. corrumpere ‘verderben, vernichten’ (vgl. lat. rumpere ‘zerbrechen, zerreißen, zerspringen’ und s. ↗kon-); aus dem zugehörigen Part. Perf. lat. corruptus ‘bestechlich, moralisch verdorben’ stammt korrupt Adj. (15. Jh.). Daneben als Neubildung zum Verb korrumpiert Part.adj. ‘verderbt’ (von Lesarten alter Handschriften, 19. Jh.), danach (20. Jh.) auch gleichbed. mit korrupt. Korruption f. ‘Bestechung, Käuflichkeit, moralischer Verfall’ (17. Jh.), zuvor ‘Zerrüttung, Zerstörung’ (16. Jh.), lat. corruptio (Genitiv corruptiōnis) ‘Verderben, Bestechung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bestechlich · ↗feil · ↗korrumpierbar · ↗korrumpiert · korrupt · ↗verführbar  ●  ↗käuflich  ugs.
Synonymgruppe
degeneriert  ●  korrupt  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›korrupt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›korrupt‹.

Verwendungsbeispiele für ›korrupt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von generöser Unterstützung der Künstler könne in dem "korrupten kleinen Land" keine Rede sein.
Der Tagesspiegel, 14.06.2001
Seitdem herrscht er ziemlich unangefochten über das völlig korrupte Land.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1996
Nur eine hochbezahlte korrupte Mentalität läßt sich für solches Spiel lange benutzen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 934
So war das Reich praktisch herrscherlos und ein Spielball in den Händen korrupter Beamter.
Heissig, Walther: Mongolenreiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2934
Er hielt es für wichtiger, einer korrupten Welt durch das Beispiel zu zeigen, wie sie eigentlich sein sollte.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20528
Zitationshilfe
„korrupt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/korrupt>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Korrumpierung
korrumpiert
korrumpieren
korrumpierbar
korrosiv
Korruptheit
Korruption
Korruptionsaffäre
Korruptionsbekämpfung
Korruptionsfall