Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kostspielig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kost-spie-lig
Wortbildung  mit ›kostspielig‹ als Erstglied: Kostspieligkeit
eWDG

Bedeutung

viel Geld kostend, teuer
Beispiele:
eine kostspielige Wohnung
das war ein kostspieliges Vergnügen, Leben
kostspielige Apparaturen, Reparaturen, Geschenke
das Verfahren wurde als zu kostspielig eingestellt
die Bauten waren zu kostspielig geworden
seine kostspieligste Liebhaberei
jmd. ist kostspielig gekleidet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kosten1 · Kosten · Unkosten · kostbar · kostspielig · köstlich
kosten1 Vb. ‘einen Kaufwert, Preis haben, wert sein’. Etwa um 1200 wird am Mittelrhein mhd. kosten ‘aufwenden, ausgeben, zu stehen kommen’ aus gleichbed. afrz. coster, couster (frz. coûter) entlehnt. Dieses beruht auf vlat. *cōstāre, hervorgegangen aus lat. cōnstāre, das bereits in der römischen Geschäftssprache aus ‘feststehen’ (wohl, im Hinblick auf die Waage, über ‘zum Stillstand kommen’) die Bedeutung ‘zu stehen kommen, einen Preis haben’ entwickelt. Kosten Plur. ‘Aufwand, Ausgaben’, ahd. kosta ‘kostbares Gewicht, Wert’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kost m., koste f. ‘Wert, Preis, Geldmittel, Aufwand, Ausgaben’ geht zurück auf gleichbed. mlat. costus, costa, Substantivbildungen zu vlat. *cōstāre (s. oben). Die Singularformen der Kost, die Kost(e) und (schwach flektierend) der Kosten werden in der angegebenen Bedeutung von dem seit dem 18. Jh. allein geltenden Plural die Kosten verdrängt (s. aber Kost). Entsprechend gleichbed. Unkosten Plur. vgl. mnd. unkost, frühnhd. unkostung. kostbar Adj. ‘wertvoll, prächtig’, auch ‘teuer’, mhd. kostebære. kostspielig Adj. ‘mit großen Kosten verbunden’ (18. Jh.); zu Spiel in der Bedeutung ‘Menge’, vgl. Kostenspiel ‘eine Menge Kosten’ (westmd.). Oder ist das zweite Kompositionsglied umgebildet aus mhd. spildec ‘verschwenderisch’? köstlich Adj. ‘fein, edel, wertvoll, erlesen’, mhd. kostelich, kosteclich ‘aufwendig, teuer, prächtig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) viel Geld kosten · kostenträchtig · kostspielig  ●  teuer  Hauptform · (ein) Loch in die Kasse reißen  ugs., fig. · (ein) Loch ins Portmonee reißen  ugs., fig. · (ein) teurer Spaß  ugs., ironisierend · (ein) teures Vergnügen  ugs., ironisierend · deier  ugs., bayr. · gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · gesalzen (Preis, Forderung)  ugs., fig. · happig  ugs. · hochpreisig  fachspr. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · kostenaufwendig  fachspr. · kostenaufwändig  fachspr. · kostenintensiv  fachspr. · preisintensiv  fachspr. · richtig Geld kosten  ugs. · saftig (Preis)  ugs., fig. · sich gewaschen haben (Preis)  ugs., fig. · stolz  ugs., fig.
Assoziationen
  • überhöhte Preise (fordern) · überzogene Preise (haben)  ●  es vom Lebendigen nehmen  Redensart · es von den Lebenden nehmen  Redensart · es von den Lebendigen nehmen  Redensart
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (eine) horrende Summe  negativ · (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • (sich) bis aufs (letzte) Hemd ausziehen müssen · viel Geld bezahlen müssen  ●  bluten müssen (für)  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›kostspielig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kostspielig‹.

Verwendungsbeispiele für ›kostspielig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das so kostspielig getrocknete Zeug ist nicht so recht trocken. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 170]
Der Transport gestaltete sich damals zu einem ebenso komplizierten wie kostspieligen Unternehmen. [Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 7]
Unsere Abende sind mir – da wir nun doch mal davon sprechen müssen – eigentlich schon zu kostspielig geworden. [Berliner Tageblatt, 01.03.1907]
Vor allem aber hielt die französische Regierung diese Lösung für viel zu kostspielig. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 1769]
Eine Lösung der eingebauten Probleme brachte die kostspielige Beratung nicht. [C't, 1996, Nr. 6]
Zitationshilfe
„kostspielig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kostspielig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kostenträchtig
kostensparend
kostensenkend
kostenpflichtig
kostenorientiert
kostümieren
koten
kotieren
kotig
kotonisieren