krüsch

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch wählerisch im Essen

Thesaurus

Synonymgruppe
anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · ↗kritisch · ↗wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
Assoziationen
  • anmaßend · ↗eingebildet · ↗hochgestochen · ↗prätentiös · ↗selbstgefällig · ↗stolz  ●  ↗hochnäsig  ugs.
  • anmaßend · ↗arrogant · ↗eingebildet · ↗hochmütig · ↗hochnäsig · hält sich für sonst wen · sehr von sich (selbst) eingenommen · ↗stolz · ↗vermessen · ↗versnobt · ↗überheblich  ●  auf dem hohen Ross sitzen  fig., Redensart · ↗dünkelhaft  veraltet · ↗hoffärtig  veraltet · ↗aufgeblasen  ugs. · ↗blasiert  geh. · ↗breitspurig  ugs. · ↗hybrid  geh. · hält sich für Gott weiß wen  ugs. · hält sich für den Größten  ugs., männl. · hält sich für die Größte  ugs., weibl. · hält sich für was Besonderes  ugs. · hält sich für was Besseres  ugs. · kennt (auch) keine kleinen Leute mehr  ugs., scherzhaft-ironisch · trägt die Nase hoch  ugs., fig.
  • mit abgespreiztem kleinen Finger · übertrieben vornehm (tuend)  ●  auf feiner Herr machend  ugs. · auf vornehme Dame machend  ugs. · ↗etepetete  ugs. · ↗fürnehm  geh., altertümelnd
  • wählerisch (beim Essen)  Hauptform · (g)schnädderfräsig  ugs., schweiz. · gnäschig  ugs., fränk. · haklich  ugs., österr. · ↗heikel  ugs., bair., Hauptform · kiebisch  ugs., sächsisch · klott  ugs., moselfränkisch · krüsch  ugs., norddeutsch · käbsch  ugs., sächsisch · ↗mäkelig  ugs., Hauptform, norddeutsch, ostdeutsch · ↗pingelig  ugs., rheinisch · schlauchig  ugs., rheinisch · ↗schleckig  ugs., schwäbisch · ↗schnäkig  ugs., pfälzisch
Synonymgruppe
wählerisch (beim Essen)  Hauptform · (g)schnädderfräsig  ugs., schweiz. · gnäschig  ugs., fränk. · haklich  ugs., österr. · ↗heikel  ugs., bair., Hauptform · kiebisch  ugs., sächsisch · klott  ugs., moselfränkisch · krüsch  ugs., norddeutsch · käbsch  ugs., sächsisch · ↗mäkelig  ugs., Hauptform, norddeutsch, ostdeutsch · ↗pingelig  ugs., rheinisch · schlauchig  ugs., rheinisch · ↗schleckig  ugs., schwäbisch · ↗schnäkig  ugs., pfälzisch
Assoziationen
  • (sich) das Beste herauspicken · (sich) die besten Stücke herauspicken  ●  (die) Spreu vom Weizen trennen  fig. · guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen (tun)  Spruch · sich die Rosinen aus dem Kuchen picken  fig. · sich die Rosinen herauspicken  fig. · sich die Rosinen vom Kuchen herauspicken  fig.
  • Schleckermaul · jemand, der gerne Süßigkeiten isst  ●  ↗Leckermaul  ugs., Hauptform · Leckermäulchen  ugs. · ↗Naschkatze  ugs. · Schmecklecker  ugs., ruhrdt., regional · Zuckermaul  ugs. · Zuckermäulchen  ugs. · süßer Zahn  ugs.
  • anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · ↗kritisch · ↗wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
  • (ein) schlechter Essen sein · (nur / zu) wenig essen · essen wie ein Spatz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einzig krüsch im Norden klingt hübsch, und das heißt auch nur »wählerisch«, kein Vorwurf.
Die Zeit, 15.10.2012, Nr. 42
In manchen Stadtteilen sind die Frauen eher krüsch, in anderen fixer für einen schnellen Spaß zu haben.
Bild, 28.05.2005
Zitationshilfe
„krüsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/krüsch>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krural
Kruppstahl
krüpplig
Krüppelwalmdach
krüppelig
Kruschke
krüseln
Krüselwind
Kruska
kruspeln