krüsch

Grammatik Adjektiv · Komparativ: krüscher · Superlativ: am krüschesten, Steigerung selten
Aussprache [ˈkʀyːʃ]
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

D-Nordwest
siehe auch heikel (2), mäkelig, schleckig
Beispiele:
Meine vierjährige Tochter isst auch ziemlich viel zwischendurch und ich halte nicht sehr viel davon. Leider ist sie auch ausgesprochen krüsch und isst nur eine Auswahl von etwa 20 Lebensmitteln. [Sabberbröckelbrezel, 18.09.2018, aufgerufen am 18.09.2020]
Je länger man genussvoll Wein trinkt – gemessen an Lebensjahren – umso »krüscher« wird man. [Welt am Sonntag, 07.02.2016]
Da mein Vater ein ziemlich krüscher Esser war, hatten meine Eltern sich ein »besseres« Hotel mit einem guten Buffetangebot ausgesucht[…]. [Mein erstes exotisches Essen, 12.11.2013, aufgerufen am 01.09.2020]
Jüngst erklärte ich einer Tante aus dem Ruhrgebiet beim gemeinsamen Frühstück, dass mein […] Sohn beim Essen so »krüsch« sei, und immer wieder »muksch« werde, wenn wir ihn anhielten, neue Dinge zu probieren. [Hamburger Abendblatt, 13.10.2009]
Ich bin zwar nicht krüsch beim Essen, aber mag es schon bodenständig. [Hamburger Abendblatt, 25.03.2009]
Das niederdeutsche Adjektiv krüsch = »wählerisch« ist wahrscheinlich aus der umgangssprachlichen Umstellung von kürsch (= kürisch) entstanden, das zu dem Verb küren= »wählen, ausprobieren« gehört. [Hamburger Abendblatt, 14.01.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · kritisch · wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
Assoziationen
  • anmaßend · eingebildet · hochgestochen · selbstgefällig · stolz  ●  hochnäsig  ugs. · prätentiös  geh., bildungssprachlich
  • anmaßend · arrogant · eingebildet · hochmütig · hochnäsig · hält sich für sonst wen · sehr von sich (selbst) eingenommen · stolz · vermessen · versnobt · überheblich  ●  auf dem hohen Ross sitzen  fig., Redensart · dünkelhaft  veraltet · hoffärtig  veraltet · aufgeblasen  ugs. · blasiert  geh. · breitspurig  ugs. · hybrid  geh. · hält sich für Gott weiß wen  ugs. · hält sich für den Größten  ugs., männl. · hält sich für die Größte  ugs., weibl. · hält sich für was Besonderes  ugs. · hält sich für was Besseres  ugs. · kennt (auch) keine kleinen Leute mehr  ugs., scherzhaft-ironisch · trägt die Nase hoch  ugs., fig.
  • mit abgespreiztem kleinen Finger · übertrieben vornehm (tuend)  ●  auf feiner Herr machend  ugs. · auf vornehme Dame machend  ugs. · etepetete  ugs. · fürnehm  geh., altertümelnd
  • heiklig  österr., bayr. · wählerisch (beim Essen)  Hauptform · (g)schnädderfräsig  ugs., schweiz. · gnäschig  ugs., fränk. · haklich  ugs., österr. · heikel  ugs., bayr., Hauptform · kiebisch  ugs., sächsisch · klott  ugs., moselfränkisch · krüsch  ugs., norddeutsch · käbsch  ugs., sächsisch · mäkelig  ugs., Hauptform, norddeutsch, ostdeutsch · pingelig  ugs., rheinisch · schlauchig  ugs., rheinisch · schleckig  ugs., schwäbisch · schnäkig  ugs., pfälzisch
  • (bei den besseren Kreisen) dazugehören wollen · (im Leben) Ansprüche stellen · (sich) nach unten abgrenzen · anspruchsvoll sein · auf sich halten
Synonymgruppe
heiklig  österr., bayr. · wählerisch (beim Essen)  Hauptform · (g)schnädderfräsig  ugs., schweiz. · gnäschig  ugs., fränk. · haklich  ugs., österr. · heikel  ugs., bayr., Hauptform · kiebisch  ugs., sächsisch · klott  ugs., moselfränkisch · krüsch  ugs., norddeutsch · käbsch  ugs., sächsisch · mäkelig  ugs., Hauptform, norddeutsch, ostdeutsch · pingelig  ugs., rheinisch · schlauchig  ugs., rheinisch · schleckig  ugs., schwäbisch · schnäkig  ugs., pfälzisch
Assoziationen
  • (sich) das Beste herauspicken · (sich) die besten Stücke herauspicken  ●  (die) Spreu vom Weizen trennen  fig. · guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen (tun)  Spruch · sich die Rosinen aus dem Kuchen picken  fig. · sich die Rosinen herauspicken  fig. · sich die Rosinen vom Kuchen herauspicken  fig.
  • Schleckermaul · jemand, der gerne Süßigkeiten isst  ●  Leckermaul  ugs., Hauptform · Leckermäulchen  ugs. · Naschkatze  ugs. · Schmecklecker  ugs., ruhrdt., regional · Zuckermaul  ugs. · Zuckermäulchen  ugs. · süßer Zahn  ugs.
  • anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · kritisch · wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
  • (ein) schlechter Essen sein · (nur / zu) wenig essen · essen wie ein Spatz
Zitationshilfe
„krüsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kr%C3%BCsch>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
krural
Kruppstahl
krüpplig
Krüppelwalmdach
krüppelig
Kruschke
krüseln
Krüselwind
Kruska
kruspeln