Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kreieren

Grammatik Verb · kreiert, kreierte, hat kreiert
Aussprache 
Worttrennung kre-ie-ren
Wortbildung  mit ›kreieren‹ als Erstglied: Kreation · Kreierung  ·  mit ›kreieren‹ als Grundform: Kreator  ·  formal verwandt mit: Kreatur
Herkunft aus creārelat ‘(er)schaffen, (er)zeugen, (er)wählen’ bzw. aus créerfrz ‘(er)schaffen, erfinden’

Bedeutungsübersicht+

  1. [gehoben] ...
    1. 1. eine neue Mode schaffen
    2. 2. etw. schaffen
    3. 3. [Theater] eine Rolle als erster spielen
eWDG

Bedeutung

gehoben
1.
eine neue Mode schaffen
Beispiele:
als Neuigkeit der Frühjahrsmode wurde der kniefreie Rock kreiert
[Modellkleider] der Haute Couture, die kaum, daß sie kreiert wurden, in die Konfektion abwandern [ KornSprache178]
2.
etw. schaffen
Beispiele:
»Weltliteratur« – dies Wort, das er [Goethe] kreiert [ Th. Mann11,523]
mit Vitalität würde er Politik machen, einen neuen Stil der politischen Laufbahn kreieren [ M. WalserEhen259]
3.
Theater eine Rolle als erster spielen
Beispiele:
der bekannte Schauspieler N kreierte die Titelrolle in dem neuen Bühnenstück
Es war zur Zeit des Caino, der letzten Rolle, die ich kreierte [ H. Mann3,286]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kreieren · Kreation · kreativ · Kreativität · Rekreation
kreieren Vb. ‘ernennen, erwählen’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. creāre ‘(er)schaffen, (er)zeugen, (er)wählen’. In seinen jüngeren Bedeutungen dagegen ist das Verb eine Entlehnung aus (ebenfalls auf lat. creāre beruhendem) frz. créer ‘(er)schaffen, erfinden’, z. B. ‘eine Rolle auf dem Theater erstmals (in bestimmter Weise) gestalten’ (19. Jh., frz. créer un rôle), als Begriff der Haute Couture ‘eine neue Mode, ein Modell entwerfen und erstmals vorstellen’, allgemein ‘eine persönliche Eigenart oder Besonderheit hervorbringen’ (20. Jh.) – Kreation f. ‘Modeschöpfung, Modell, künstlerische Schöpfung, Erschaffenes’ (20. Jh.), aus frz. création ‘Erschaffung, Schöpfung, Kunstwerk, Erfindung’; älter ‘göttliche Schöpfung’ (17. Jh.), aus lat. creātio (Genitiv creātiōnis) ‘das Erschaffen, Erzeugen, Erwählen’. kreativ Adj. ‘schöpferisch’, Entlehnung (19. Jh.) von gleichbed. engl. creative, zu engl. to create ‘erschaffen’, aus lat. creātum, Part. Perf. von lat. creāre (s. oben). Entsprechend Kreativität f. ‘schöpferische Kraft’, engl. creativity. Rekreation f. ‘Wiederherstellung, Erholung, Erfrischung’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. lat. recreātio (Gen. recreātiōnis), zu lat. recreāre ‘wiederherstellen, erfrischen’, aus lat. creāre (s. oben) und re- (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
entwerfen · erschaffen · erstellen · gestalten · hervorbringen · kreieren · schöpfen  ●  schaffen  Hauptform · formen  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›kreieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kreieren‹.

Zitationshilfe
„kreieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kreieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kreidig
kreideweiß
kreiden
kreidehaltig
kreidebleich
kreisangehörig
kreischen
kreiseigen
kreiselförmig
kreiseln