kriminalisieren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung kri-mi-na-li-sie-ren
Wortzerlegung kriminal--isieren
Wortbildung  mit ›kriminalisieren‹ als Erstglied: ↗Kriminalisierung  ·  mit ›kriminalisieren‹ als Letztglied: ↗entkriminalisieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bei jmdm. kriminelle Neigungen wecken; in die Kriminalität treiben
2.
als kriminell erscheinen lassen, hinstellen

Typische Verbindungen zu ›kriminalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kriminalisieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›kriminalisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie blieben nach der systematischen Verfolgung im »Dritten Reich« weiterhin kriminalisiert.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Sie kriminalisieren ihn sogar, ihn, der sich an nichts so genau hält wie das Gesetz.
konkret, 1998
Deshalb rate er auch dringend davon ab, solche Akte zivilen Ungehorsams zu kriminalisieren.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1994
Mit Hilfe dieses Paragraphen wurden alle relevanten angeblich kommunistisch beeinflußten Organisationen zerschlagen und ihre leitenden Funktionäre kriminalisiert.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 604
Schon lange vor 1933 waren sie - nicht nur in Deutschland - diskriminiert, kriminalisiert und ausgegrenzt worden.
Kwiet, Konrad: Rassenpolitik und Völkermord. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 120
Zitationshilfe
„kriminalisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kriminalisieren>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kriminalhauptkommissar
Kriminalgeschichte
Kriminalgericht
Kriminalfilm
Kriminalfall
Kriminalisierung
Kriminalist
Kriminalistik
kriminalistisch
Kriminalität