kritzeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungkrit-zeln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›kritzeln‹ als Erstglied: ↗Kritzelschrift · ↗kritzelig · ↗kritzlig
 ·  mit ›kritzeln‹ als Letztglied: ↗aufkritzeln · ↗bekritzeln · ↗einkritzeln · ↗herumkritzeln · ↗hineinkritzeln · ↗hinkritzeln · ↗mitkritzeln · ↗unterkritzeln · ↗vollkritzeln · ↗vorkritzeln · ↗überkritzeln
 ·  mit ›kritzeln‹ als Grundform: ↗Gekritzel
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend etw. unleserlich, schlecht, zu klein schreiben
Beispiele:
hastig kritzelte er etw. auf einen Zettel, in sein Notizbuch
sie hatte einige Bemerkungen auf den Rand des Manuskripts gekritzelt
auf eine leere Zigarettenschachtel kritzelte Wostuda seinen Namen [FusseneggerAntlitz52]
2.
umgangssprachlich (sinnlose) Striche, Schnörkel machen
Beispiele:
das Kind kritzelt schon seit längerer Zeit auf dem Blatt Papier
vor Langerweile kritzelte er in seinem Heft
Der Konsul kritzelte sinnlose Linien auf einen Briefbogen [RinserinErkundungen76]
3.
die Feder kritzeltdie Feder gibt ein kratzendes Geräusch von sich
Beispiele:
sie hörte das Kritzeln seiner Feder
Manchmal schlief er selber auf dem Katheder ein, wenn alle fünfzig Federn leise kritzelten [C. Hauptm.Einhart1,44]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kritzeln Vb. ‘flüchtig, undeutlich, schlecht zeichnen, schreiben’ (16. Jh.), älter (heute noch landschaftlich) ‘kratzen, kitzeln’ (15. Jh.) gehört als Iterativum zu ahd. krizzōn ‘einritzen’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kritzen ‘kratzen, ritzen’, nhd. (besonders landschaftlich) kritzen ‘schnitzen, kratzen, ein kratzendes Geräusch machen, flüchtig oder mühsam schreiben’, verwandt mit schwed. (mundartlich) kreta, norw. krita ‘schnitzen’. Das Verb ist wohl als Nebenform mit expressivem i-Vokalismus von ↗kratzen (s. d.) anzusehen.

Thesaurus

Synonymgruppe
kritzeln  ●  ↗herumkrakeln  ugs. · ↗herumkritzeln  ugs. · herumschmieren  ugs. · ↗hinkrakeln  ugs. · ↗hinkritzeln  ugs. · ↗hinschmieren  ugs. · ↗hinsudeln  ugs. · ↗krakeln  ugs. · ↗schmieren  ugs. · ↗sudeln  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autogramm Bierdeckel Bleistift Block Briefpapier Filzstift Kladde Klotür Kraftraum Kreide Kugelschreiber Kuli Namenszug Notiz Notizblock Notizbuch Papierfetzen Papierserviette Rückseite Schulheft Serviette Strichmännchen Telefonnummer Witzbold Zettel herum herumkritzeln hinkritzeln niederkritzeln vollkritzeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kritzeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und immer wieder kritzelt er wie besessen durchgestrichene Nullen, die an indianische Zeichen erinnern, auf jedes Stück Papier.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2004
Viele Kinder kritzeln auf Papier. man sieht ausländische Kinder verschiedenen Alters.
konkret, 1986
Der andere hatte ein Stück Papier in der Hand und kritzelte einige Worte darauf.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 273
Er erzählte und bestaunte, kritisierte und moralisierte, kritzelte und kleckste.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 421
Natürlich ist es blöd, im ersten Zorn eine Karte zu kritzeln, und Du weißt selbst, was Du tun mußt.
Brief von Brigitte Reimann an Christa Wolf vom 17. 11. [1969]. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1969]
Zitationshilfe
„kritzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kritzeln>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kritzelig
Kritzelei
Kritzel
krittlerisch
Krittler
Kritzelschrift
kritzlig
Kroate
Kroatin
Kroatzbeere