kucken

GrammatikVerb
Worttrennungku-cken
Wortbildung mit ›kucken‹ als Letztglied: ↗abkucken · ↗ankucken · ↗aufkucken · ↗auskucken · ↗bekucken · ↗dahinterkucken · ↗darunterkucken · ↗durchkucken · ↗herauskucken · ↗hereinkucken · ↗hervorkucken · ↗herüberkucken · ↗hindurchkucken · ↗hineinkucken · ↗hinkucken · ↗umherkucken · ↗umkucken · ↗vorkucken · ↗wegkucken
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

norddeutsch
Synonym zu gucken

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fenster Fußball Spiegel an ankucken da du her hinkucken kucken mal oben um was zukucken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kucken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie müssen nicht mehr in erleuchtete Fenster kucken, um herauszufinden: wie wohnen die anderen?
Bild, 22.01.2004
Und schon kuckt sie auch ziemlich abwertend zu mir rüber.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.1997
Und da habe er nur so ernst gekuckt, der arme Mann.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 326
Dann hast du mir eben bloß über die Schulter gekuckt.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 351
Sie ist mit dem Finger die Bücherrücken entlanggefahren und hat ins Fenster gekuckt.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 54
Zitationshilfe
„kucken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kucken>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Küchlein
Küchle
Küchenzettel
Küchenzeile
Kuchenzahn
Kuckersit
kuckuck
Kuckucksblume
Kuckucksbrut
Kuckucksei