kulturanthropologisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkul-tur-an-thro-po-lo-gisch · kul-tur-anth-ro-po-lo-gisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Phänomen Sicht Studie soziologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kulturanthropologisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kulturanthropologisch ist es ein Ritual, das soziale Beziehungen begründet, aufrecht erhält, festigt und von Kultur zu Kultur unterschiedlich sein kann.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2003
Kulturanthropologisch hat sich die Rolle der Frau im Laufe des letzten Jahrhunderts verändert wie all die Jahrtausende zuvor nicht.
Die Welt, 06.09.2005
In einem wesentlichen Schwerpunkt ist daher hier die kulturanthropologische Forschung als Handlungslehre entwickelt worden.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 376
So gewinnen wir aus kulturanthropologischer Distanz wieder Anschluß an den bereits eingeführten Begriff der Rationalität (2).
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 68
Bei F. Schiller wird das Spiel aus kulturanthropologischer Sicht als der eigentliche Anfang der Menschheit gesehen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Spieltheorien. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 15552
Zitationshilfe
„kulturanthropologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kulturanthropologisch>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kulturanthropologie
Kulturangebot
Kulturanalyse
Kulturamt
kulturalistisch
Kulturarbeit
Kulturattaché
Kulturaufgabe
Kulturauftrag
Kulturausgabe