kummervoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kum-mer-voll
Wortzerlegung Kummer -voll
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
ein kummervolles Gesicht
jmdn. kummervoll ansehen

Thesaurus

Synonymgruppe
bedrückt · bekümmert · betrübt · ein Häufchen Elend (sein) · freudlos · gedrückt · kummervoll · mutlos · nicht aufzuheitern · niedergedrückt · niedergeschlagen · trübselig · trübsinnig · unglücklich  ●  gedeftet  österr. · traurig  Hauptform · down  ugs. · geknickt  ugs. · unlustig  ugs. · verzagt  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›kummervoll‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kummervoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›kummervoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich starb gewissermaßen mit ihm; kummervoll neigte ich mich über das Kissen, und es war niemand mehr da. [Die Zeit, 26.08.1983, Nr. 35]
Übrigens ist er viel krank, zumal herzleidend; vielleicht hat das leidende Herz mit dem schweren, kummervollen Herzen zu tun. [Die Zeit, 11.10.1974, Nr. 42]
Dabei versucht jeder auf seine Weise, der kummervollen Lage Herr zu werden und sich einen der zwei rettenden Ränge zu sichern. [Die Welt, 14.05.2004]
Dabei deutete er kummervoll auf den baumelnden Lappen seines Rockkragens. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18504]
Der Plüschelefant schaute kummervoll drein; der Teddy forderte mich stumm auf, mit ihm zu spielen. [Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41]
Zitationshilfe
„kummervoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kummervoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kultürlich
kulturübergreifend
kulturwissenschaftlich
kulturvoll
kulturvergleichend
kumpelhaft
kumulativ
kumulieren
kund
kundenbezogen