Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kumpelhaft

Grammatik Adjektiv
Worttrennung kum-pel-haft
Wortzerlegung Kumpel -haft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

kameradschaftlich; in einem bewusst saloppen, vertrauten Ton (mit jmdm. verkehrend)

Thesaurus

Synonymgruppe
kameradschaftlich · kumpelhaft
Synonymgruppe
(sich) anbiedern(d) · als wären sie Freunde · kumpelhaft · plumpvertraulich · schulterklopfend · wie unter Freunden  ●  kumpelig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›kumpelhaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kumpelhaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›kumpelhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie waren immer sehr nett, manchmal schon bald kumpelhaft, wenn nicht sogar Väterlich. [Bild, 28.10.2002]
Sie wirkt bisweilen streng und tadelnd, dann aber wieder verständnisvoll und kumpelhaft. [Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48]
Die Bedienung ist schnell, freundlich und kumpelhaft, hier fühlt man sich gut. [Bild, 29.05.1998]
Manchmal trat er kumpelhaft und fast zu lässig auf, ein anderes Mal hingegen arrogant und überheblich. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2003]
Wer sich derart kumpelhaft mit dem Personal verbrüdert, wird vielleicht erhört. [Der Tagesspiegel, 24.10.2004]
Zitationshilfe
„kumpelhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kumpelhaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kummervoll
kultürlich
kulturübergreifend
kulturwissenschaftlich
kulturvoll
kumulativ
kumulieren
kund
kundenbezogen
kundenfreundlich