Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kundgeben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung kund-ge-ben
Wortzerlegung kund geben
Wortbildung  mit ›kundgeben‹ als Erstglied: Kundgebung  ·  mit ›kundgeben‹ als Grundform: Kundgabe
eWDG

Bedeutung

gehoben etw. mitteilen, bekanntgeben
Beispiele:
seine Absicht, Ansicht, Meinung kundgeben
einen Wunsch, eine Neuigkeit kundgeben
er gab kund, was ihn zu dieser Tat bewogen hatte
indem Ihr die … von Eurem König unterschriebene Akte allem Volke kundgebt [ C. F. MeyerJenatsch1,162]
etw. gibt sich kundetw. äußert, zeigt sich
Beispiel:
bei Eichendorff gibt sich … jene drängende Sehnsucht kund, die nach Vereinigung mit der Natur strebt [ Muttersprache1966]

Thesaurus

Synonymgruppe
(von jemandem) zu erfahren sein · an die Öffentlichkeit gehen (mit) · ausrufen · bekannt machen · bekanntgeben · bekanntmachen · heißen (es ... von) · kundgeben · kundtun · mitteilen (lassen) · proklamieren · publik machen · publikmachen · verkünden · verlauten lassen · vermelden · veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  (jemandem etwas) in den Block diktieren  fig. · (öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Protokoll geben  Amtsdeutsch, fig. · kommunizieren  geh. · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
Oberbegriffe
  • (sich) an die Öffentlichkeit wenden (mit) · der Öffentlichkeit zugänglich machen  ●  veröffentlichen  Hauptform
Assoziationen
  • (Geheimnis) lüften · (intime) Details preisgeben · ausplaudern · enthüllen · verraten · vor den Augen der Öffentlichkeit ausbreiten  ●  (jemandem etwas) auf die Nase binden  ugs., fig. · (jemandem etwas) stecken  ugs. · aus dem Nähkästchen plaudern  ugs. · durchstechen  geh. · lancieren  geh. · spoilern  ugs., engl.
  • ausposaunen  ugs., fig. · groß ankündigen  ugs., Hauptform · groß herumtönen  ugs. · herausposaunen  ugs., fig. · hinausposaunen  ugs., fig. · mit großem Trara verkünden  ugs. · rausposaunen  ugs., fig.
  • ankünden · ankündigen · ansagen  ●  avisieren  geh.
  • (mit etwas) an die Presse gehen · (mit etwas) an die Öffentlichkeit gehen · (sich) öffentlich verbreiten (über) · ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zerren · publik machen · publikmachen · öffentlich machen  ●  vor aller Augen ausbreiten  fig. · (der) (sensationsgierigen) Öffentlichkeit zum Fraß vorwerfen  ugs., fig. · kund und zu wissen geben  geh., scherzhaft, veraltet · kund und zu wissen tun  geh., scherzhaft, veraltet · kundtun  geh. · unter die Leute bringen  ugs. · verlautbaren  geh. · vermelden  geh.

Typische Verbindungen zu ›kundgeben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kundgeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›kundgeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kundgegeben wurde nur dies: Wir sind alle da, und wir gehören zusammen, und hier ist unser Platz. [Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47]
Der Professor selbst gab kund, dass er kein halbes Jahr mehr warten könne. [Der Tagesspiegel, 28.06.2001]
Sie gaben damit ihren Willen kund, es dem tunesischen Volk zu ermöglichen, sich voll zu entfalten und schrittweise die Kontrolle über sein Geschick zu übernehmen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]]
Es ist an Ihnen, daß Sie kundgeben, was Sie getan zu haben wünschen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Sie geben dadurch ihr Interesse an der Entwicklung des deutschen Tonfilms kund. [o. A.: 1928. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3575]
Zitationshilfe
„kundgeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kundgeben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kundenspezifisch
kundenorientiert
kundennah
kundenindividuell
kundengerecht
kundig
kundmachen
kundschaften
kundtun
kundwerden