kundig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkun-dig
WortzerlegungKunde2-ig
Wortbildung mit ›kundig‹ als Letztglied: ↗aktenkundig · ↗arzneikundig · ↗branchekundig · ↗branchenkundig · ↗fachkundig · ↗fahrkundig · ↗gebirgskundig · ↗geschäftskundig · ↗gesetzeskundig · ↗heilkundig · ↗jagdkundig · ↗landeskundig · ↗landkundig · ↗offenkundig · ↗ortskundig · ↗rechtskundig · ↗sachkundig · ↗sangeskundig · ↗seelenkundig · ↗sprachkundig · ↗stadtkundig · ↗sternenkundig · ↗sternkundig · ↗unkundig · ↗wegkundig · ↗weltkundig · ↗wetterkundig
eWDG, 1969

Bedeutung

sachverständig, erfahren
Beispiele:
ein kundiger Arzt, Bergführer
er ist auf diesem Gebiet sehr kundig
es war nur dem kundigen Auge erkennbar
wir besichtigten das Museum unter der kundigen Führung von Professor M
wir erfuhren von kundiger (= unterrichteter) Seite
[so waren die Aufbauten] von einer kundigen und nicht eben ungeschickten Hand ... hergerichtet [Hausm.Abschied115]
Von der Anwesenheit dieser schönsten unserer Eulen wissen oft nur wenige Kundige [Natur u. Heimat1962]
gehoben einer Sache kundig seinetw. gut können, auf einem Gebiet bewandert sein
Beispiele:
er ist der englischen Sprache, des Russischen, des Schwimmens kundig (= er beherrscht die englische, russische Sprache, kann schwimmen)
wir waren des Weges nicht kundig (= wir kannten den Weg nicht)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kund · Kunde · Kunde · Kundschaft · Kundschafter · kundschaften · auskundschaften · künden · kundig · kündigen · Kündigung
kund Adj. ‘bekannt, offenbar’, ahd. kund (8. Jh.), mhd. mnd. kunt, asächs. kūð, aengl. cūþ, anord. kunnr, kuðr, got. kunþs (germ. *kunþa-) gehört als Partizipialbildung zu dem unter ↗können (s. d.) dargestellten Verb. Auf Grund vornehmlich prädikativer Verwendung wird kund in jüngerer Sprache vielfach erstes Kompositionsglied in Verbindung mit bestimmten Verben, vgl. kundtun (ahd. kund tuon, mhd. kunt tuon), kundmachen (mhd. kunt machen), kundwerden (mhd. kunt werden), kundgeben (18. Jh.), wozu Kundgebung ‘Bekanntmachung’ (um 1850), ‘Demonstration’ (um 1870). Kunde f. ‘Nachricht, Botschaft, Verlautbarung, Kenntnis, Lehre’, ahd. -kundī (in anakundī ‘Anklage’, um 800, unkundī ‘Unbekanntes, Fremdes’, um 1000), mhd. künde, kunde ‘Kenntnis, Bekanntschaft, Zeichen, Beweis, Mitteilung, Ort, wo man bekannt ist’, mnd. künde. Im Sinne von ‘Kenntnisse, wissenschaftliche Lehre’ in Zusammensetzungen, vgl. Geschichts-, Natur-, Weltkunde (Ende 17. Jh.), Erd-, Heilkunde (18. Jh.), Altertumskunde (19. Jh.). Kunde m. ‘wer (regelmäßig) ein Geschäftsangebot wahrnimmt, einen Laden, Dienstleistungsbetrieb (wiederholt) in Anspruch nimmt, Klient’ (16. Jh.), ahd. kundo ‘Verkünder, Zeuge’, (8. Jh.), ‘Bekannter’ (9. Jh.), mhd. kunde ‘wer bekannt ist, der Einheimische’; seit dem 16. Jh. im oben genannten kommerziellen Bereich für älteres kuntmann (15. Jh.). Kundschaft f. ‘Käuferkreis, Gesamtheit der Kunden’ (18. Jh.), älter ‘Bekanntschaft, Brüderschaft, Gemeinschaft, Freundschaftsbeziehung’ (16. Jh.), mhd. kuntschaft ‘Kenntnis, Nachricht, Auskundschaftung, Bekanntschaft’. Kundschafter m. ‘Nachrichtenermittler, Spion’ (15. Jh.), mhd. kuntschafter ‘auskunftgebende Person, Zeuge’. kundschaften Vb. ‘Nachrichten ermitteln, spionieren’ (15. Jh.). auskundschaften Vb. ‘erforschen, in Erfahrung bringen, ausspionieren’ (16. Jh.). künden Vb. ‘ansagen, kundtun’, ahd. kunden ‘verkünden, bekanntmachen, bezeugen’ (8. Jh.), daneben kundōn ‘verkünden, bekanntmachen’ (um 1000; vgl. anakundōn ‘brandmarken’, urkundōn ‘zeigen’, 9. Jh.), mhd. künden, kunden ‘kundmachen, bekanntmachen, anzeigen’. kundig Adj. ‘informiert, kenntnisreich’, meist auf einem bestimmten Gebiet (präzisierend sachkundig, ortskundig, sprachkundig), ahd. kundīg (Hs. 13. Jh.), unkundīg (Hs. 12. Jh.), mhd. kündec, kündic ‘bekannt, kund, klug, geschickt, stolz, anmaßend’. kündigen Vb. ‘aufsagen, den Rücktritt von einem Vertrag, einer Abmachung amtlich mitteilen’, mhd. kündigen ‘mitteilen, kündigen’; dafür auch aufkündigen (17. Jh.). Kündigung f. ‘Erklärung des Rücktritts von einem Vertrag, einem Dienstverhältnis’ (18. Jh.), älter ‘Nachricht, Kunde’ (15. Jh.), mnd. kündiginge ‘Bekanntmachung, Verkündung, Anfkündung’; vgl. mhd. kündunge ‘Verkündigung, Kunde’.

Thesaurus

Synonymgruppe
fachkundig · kundig
Synonymgruppe
beschlagen · ↗bewandert · ↗erfahren · ↗fachkundig · kennt sich aus · ↗kenntnisreich · ↗kompetent · kundig · ↗professionell · ↗qualifiziert · ↗sachkundig · ↗sachverständig  ●  hat Ahnung  ugs.
Assoziationen
  • geschult · ↗geübt · kundig · ↗qualifiziert · trainiert · weitergebildet
  • fachgemäß · ↗fachgerecht · ↗fachmännisch · ↗professionell · vom Fach  ●  Gelernt ist gelernt.  sprichwörtlich
  • (den) Durchblick haben · (ganz) in seinem Element sein · ↗(sich) auskennen · ↗beschlagen (sein) · bestens vertraut sein (mit) · ↗sattelfest (sein) · versiert sein · wissen wo's langgeht · zu Hause sein (in)  ●  (ein) Fässle (sein)  ugs., schwäbisch · (sich) verstehen auf  ugs. · Ahnung haben  ugs. · Kenne haben  ugs. · in etwas was weghaben  ugs. · ist mein zweiter Vorname!  ugs. · wissen was man tut  ugs.
  • altgedient · ↗bewährt · ↗erfahren · gut eingearbeitet · kein unbeschriebenes Blatt · langjährig erfahren (in) · ↗routiniert  ●  lange im Geschäft  auch figurativ
  • firm · ↗fit · ↗routiniert · ↗sattelfest · ↗sicher · ↗versiert
  • (...) mit (abgeschlossener) Ausbildung · (...) mit Gesellenbrief · (...) mit Kammerprüfung · ausgebildeter (...) · gelernter (...) · vom Fach · von der Ausbildung her (..)
  • anerkannt · ↗ausgewiesen · ↗nachweislich
  • von einem, der das (auch) beurteilen kann · von einem, der weiß, wovon er spricht · von kompetenter Seite  ●  aus berufenem Mund(e)  geh. · von einem, der sich auskennt  ugs. · von jemandem, der es wissen muss  ugs.
Synonymgruppe
belesen · eingeweiht · ↗gebildet · ↗gelehrt · informiert · kundig · ↗sachkundig · ↗studiert · unterrichtet · wissend  ●  ↗gelahrt  veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
geschult · ↗geübt · kundig · ↗qualifiziert · trainiert · weitergebildet
Unterbegriffe
  • mit Zertifikat · zertifiziert
  • examiniert · mit Staatsexamen · staatlich geprüft
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleitung Begleiter Begleitung Beobachter Betrachter Biograph Cicerone Einleitung Fremdenführer Führer Führerin Interpret Laie Leser Lotse Nachwort Ratgeber Reisebegleiter Reiseführer Reiseleiter Rezensent Sachwalter Stadtführer Thebaner Unterweisung Würdigung umsichtig zusammengestellt Übersetzer überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kundig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ende vergangenen Jahres hat sie die Zusammenarbeit eingeläutet, im Mai will sie sich vor Ort kundig machen.
Die Welt, 18.02.2000
Darüber kann man sich in jeder größeren Bibliothek kundig machen.
Die Zeit, 28.05.1998, Nr. 23
Oder sie massierte sie mit ihren kräftigen und kundigen Fingern.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 338
Die des Lesens kundig waren, lasen laut die Plakate vor.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 395
Die Wanderung unter der kundigen Führung des Herrn Pfarrers war doppelt genussreich.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 76
Zitationshilfe
„kundig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kundig>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kundgebungsteilnehmer
Kundgebung
kundgeben
Kundgabe
Kundfahrt
kündigen
Kündigung
Kündigungsbrief
Kündigungsfrist
Kündigungsgrund