kuppig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkup-pig (computergeneriert)
WortzerlegungKuppe-ig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gischt schlägt hoch, das Boot bockt störrisch und reitet polternd die kuppigen Wellen ab.
Der Tagesspiegel, 22.01.1999
Als früheste bäuerliche Flurart wird auch hier die »Eschflur« (in kuppigem Gelände) angenommen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 344
Rund um die Stadt erheben sich kuppige Berge.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1927
Zitationshilfe
„kuppig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kuppig>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kuppen
Kuppelweib
Kuppelung
Kuppelsaal
Kuppelproduktion
Kuppler
Kupplerin
kupplerisch
Kupplung
Kupplungsautomat