kurdisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkur-disch

Typische Verbindungen zu ›kurdisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abstammung Aktivist Arbeiterpartei Asylbewerber Autonomiegebiet Demonstrant Elternverein Exilparlament Extremist Flüchtling Freischärler Gewalttäter Guerilla Kulturverein Kämpfer Minderheit Neujahrsfest Oppositionelle PKK Rebell Rebelle Regionalregierung Separatismus Separatist Separatistenführer Separatistenorganisation Siedlungsgebiet Südosten Zivilbevölkerung schiitisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kurdisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›kurdisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Größere Gruppen kurdischer Männer saßen stundenlang schweigend um die Tische.
Der Tagesspiegel, 29.06.1999
Vor allem die kurdischen Terroristen wüßten, wie man aus liberalen Gesetzen Nutzen ziehen könne.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.1995
Denn schon am nächsten Tag preschten an die hundert bewaffnete kurdische Reiter ins Dorf.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 234
Die kurdischen Juden sind meist Bergstämme, von wildem Temperament, doch sehr arbeitsam.
Avenary, Hanoch u. a.: Jüdische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 31180
Aufstände im Norden des Landes, die kurdische Nationalisten offenbar mit russischer Unterstützung angezettelt hatten, machten ihm zu schaffen.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10159
Zitationshilfe
„kurdisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kurdisch>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kurdirektor
Kurdenpartei
Kurdengebiet
Kurdenfrage
Kurde
Kureinrichtung
küren
Kurerfolg
Kürettage
Kürette