Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

kurial

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ku-ri-al
Wortzerlegung Kurie -al
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich zur päpstlichen Kurie gehörend

Typische Verbindungen zu ›kurial‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kurial‹.

Verwendungsbeispiele für ›kurial‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kuriale Opposition begann abzubröckeln, sie gab sich aber noch nicht geschlagen. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 6741]
Durch dieses System war eine wirkliche Reform der kurialen Verwaltung unmöglich. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21216]
So ist auch in dieser Synode wieder alles vom kurialen Apparat gesteuert. [Die Zeit, 04.10.1985, Nr. 41]
Beschlüsse über die Minderung der kurialen Einkünfte waren zu diesem Zeitpunkt für ihn nicht annehmbar. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21101]
Auch die ungezügelte Vermehrung der kurialen Beamten und des römischen Hofes gehören zu den Schattenseiten seiner Regierung. [o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21267]
Zitationshilfe
„kurial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kurial>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kurfürstlich
kuren
kurdisch
kurbettieren
kurbeln
kurieren
kurios
kurioserweise
kurpfuschen
kurrent