kurzweilig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkurz-wei-lig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›kurzweilig‹ als Erstglied: ↗Kurzweiligkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend unterhaltend, vergnüglich
Beispiele:
ein kurzweiliges Buch, Spiel
eine kurzweilige Geschichte erzählen
etw. ist kurzweilig zu lesen
die Zeit verging ihm so auf die billigste und kurzweiligste Weise [G. KellerKammacher6,202]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kurz · Kürze · kürzen · abkürzen · verkürzen · Kürzung · kürzlich · kurzfristig · Kurzschluß · Kurzschlußhandlung · kurzum · Kurzwaren · Kurzweil · kurzweilig · Kurzwelle · Kürzel · kurzerhand
kurz Adj. ‘von geringer Ausdehnung in Länge oder Zeit’. Das Adjektiv ahd. (9. Jh.), mhd. kurz ist vor der hd. Lautverschiebung entlehnt aus lat. curtus ‘verkürzt, gestutzt, verstümmelt’, einer Partizipialbildung zu der unter ↗scheren (s. d.) angegebenen Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’. Daneben begegnet ahd. kurt, das entweder als alte, unverschobene Form oder als Neuentlehnung anzusehen ist. Aus dem Lat. stammen auch anfrk. kurt, mnd. kort, mnl. cort, nl. kort. Dazu die Wendungen über kurz oder lang ‘früher oder später’, mhd. über kurz oder über lanc, ahd. noh ubar lang noh ubar kurz (um 1000); den kürzeren ziehen ‘im Nachteil sein, verlieren’, eigentlich wohl ‘beim Losen das kürzere Stäbchen ziehen und damit verlieren’ (16. Jh.). Kürze f. ‘Zustand des Kurzseins’, ahd. kurtī (9. Jh.), kurzī (10. Jh.), mhd. kürze. kürzen Vb. ‘kurz machen, Länge wegnehmen’, ahd. kurzen (9. Jh.), mhd. kürzen; dazu abkürzen Vb. (15. Jh.), verkürzen Vb. mhd. verkürzen. Kürzung f. spätmhd. kurzunge. kürzlich Adj. meist Adv. ‘vor kurzer Zeit, neulich’, ahd. kurzlīh (9. Jh.), mhd. kurzlich ‘kurz’. kurzfristig Adj. ‘für kurze Zeit, schnell’ (19. Jh.). Kurzschluß m. unbeabsichtigte Verbindung von zwei gegeneinander unter Spannung stehenden elektrischen Leitern ohne zwischengeschalteten Widerstand (19. Jh.), dazu Kurzschlußhandlung f. ‘unüberlegte, übereilte Handlung’ (20. Jh.). kurzum Adv. ‘um es kurz zu machen’ (16. Jh.); vgl. mnd. kortümme ‘durchaus’. Kurzwaren Plur. ‘kleiner Nähbedarf’ (19. Jh.), älter kurze Waren (18. Jh.), kürzere Waren (17. Jh.), eigentlich ‘Waren, die nicht mit der Elle gemessen werden’, daher anfangs auch Eisenwaren u. ä. umfassend. Kurzweil f. ‘die Zeit vertreibende, Vergnügen bereitende Unterhaltung’, mhd. kurz(e)wīle ‘kurze Zeit, Unterhaltung, Vergnügen’; dazu kurzweilig Adj. ‘unterhaltsam’, mhd. kurzwīlec. Kurzwelle f. elektromagnetische Welle von kurzer Wellenlänge (1. Hälfte 20. Jh.). Kürzel n. ‘stenographisches Zeichen, Sigel’ (20. Jh.). kurzerhand Adv. ‘schnell entschlossen, ohne lange zu überlegen’ (18. Jh.), nach rechtssprachlichem lat. brevī manū.

Thesaurus

Synonymgruppe
amüsant · kurzweilig · ↗vergnüglich
Assoziationen
Synonymgruppe
abwechslungsreich · kurzweilig · ↗spaßig · unterhaltend · ↗unterhaltsam  ●  ↗unterhaltlich  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Amüsement Anekdote Collage Krimi Lehrstunde Lektüre Reportage Spektakel Streifzug Theaterabend Unterhaltung Vergnügen Zeitvertreib abwechslungsreich amüsant anregend ansprechend aufschlußreich geschrieben humorvoll informativ lehrreich pointiert prägnant spannend unterhaltsam vergnüglich witzig äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kurzweilig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das dreistündige Opus ist oft ärgerlich, manchmal berührend, aber immer kurzweilig.
Die Welt, 24.03.2001
Die 25 Minuten, darf man ihm bescheinigen, vergehen kurzweilig wie im Fluge.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995
Dabei sollte das Fernsehen doch vor allen Dingen unterhaltsam sein, kurzweilig, zeitvertreibend.
Die Zeit, 02.05.1975, Nr. 19
Eine Weltgeschichte allerdings, die gewiß auch nicht kurzweilig wäre, soll nicht geboten werden.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 8
Ein Sonntagnachmittag ist, auch wenn die Sonne eines Vorfrühlingstages scheint, nicht immer kurzweilig.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 336
Zitationshilfe
„kurzweilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kurzweilig>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kurzweilen
Kurzweil
kurzwegig
kurzweg
Kurzwarenhändler
Kurzweiligkeit
Kurzwelle
Kurzwellendiathermie
Kurzwellensender
Kurzwellentherapie