kuschen

Grammatik Verb
Aussprache  [ˈkʊʃn̩]
Worttrennung ku-schen
Wortbildung  mit ›kuschen‹ als Grundform: kuscheln
eWDG

Bedeutung

der Hund kuscht (sich)der Hund (hört auf zu bellen und) legt sich still nieder
Beispiele:
auf Befehl sollte (sich) der Hund kuschen
das folgsame Tier hat sofort gekuscht
kusch (dich)!
als seien es irgendwelche Tiere, die man zum Kuschen bringen mußte [ KafkaAmerika139]
umgangssprachlich, übertragen jmd. kuscht (sich)jmd. widersetzt sich nicht, gibt klein bei
Beispiele:
die Untergebenen, Armen mussten (sich) kuschen
er hatte lange genug vor seinem Vorgesetzten gekuscht
man muß ihnen bloß die harte Hand zeigen, dann kuschen sie! [ WelkGrambauer19]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kusch · kuschen · kuscheln
kusch Interjektion mit der dem Hund (ursprünglich dem auf frz. Kommandos hörenden abgerichteten Jagdhund, vgl. frz. chien couchant ‘Vorsteh-, Hühnerhund’) befohlen wird, sich lautlos hinzulegen, Übernahme (17. Jh., zunächst noch mit frz. Schreibung) von frz. couche! (im 18. Jh. auch kusch dich!, nach frz. couche-toi!), Imperativ des Verbs frz. (se) coucher, afrz. (soi) couchier ‘sich niederlegen, ausstrecken’ (transitiv ‘niederlegen, zu Bett bringen’), von lat. collocāre ‘hinstellen, hinsetzen, niederlegen’; vgl. lat. locāre ‘stellen, legen, unterbringen, vermieten, ausleihen’ (zu lat. locus ‘Ort, Platz, Stelle’, s. lokal) und s. kon-. Neben Fügungen wie couchi machen (17. Jh.), couché machen, kusch machen, sein (18. Jh., vgl. frz. être couché ‘liegen’), die in derber Redeweise auch auf Menschen angewandt werden, tritt im 18. Jh. kuschen Vb. ‘sich niederlegen, sich ducken’, von Menschen ‘sich fügen, klein beigeben’ (oft reflexiv nach frz. se coucher); dazu die Intensivbildung kuscheln Vb. reflexiv ‘sich anschmiegen, in etw. Schützendes, Wärmendes schmiegen, einhüllen’ (um 1900), die sich jedoch semantisch an ältere Mundartausdrücke wie rhein. sich kutsche(l)n ‘sich einhüllen, anschmiegen, zusammenkauern’, tirol. gutsch’ln, gutschen ‘schlummern’, schles. (ein)kuschern ‘einschläfern’ (bezeugt seit dem 19. Jh.), ostpreuß. kutschen ‘im Bett liegen’, sich einkutschen ‘sich einhüllen’ (18. Jh.) anschließt, vgl. obd. Gutsche ‘Ruhebett’ (Ende 15. Jh.), rhein. Kutsch ‘(Kinder)bett, Lager von Tieren’ (nach afrz. frz. couche bzw. daraus entlehntem ital. cuccia ‘Bett, Lagerstatt’, s. Couch).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Einsehen haben · (sich) beugen · (sich) einsichtig zeigen · (sich) fügen · (sich) zurückziehen · einlenken · klein beigeben · weichen · zurückweichen  ●  (den) Kopf einziehen  fig. · (sich) ducken  fig. · das Handtuch werfen  fig. · die Stellung räumen  fig. · kein Rückgrat haben  fig. · kleine Brötchen backen (müssen)  fig. · nachgeben  Hauptform · zurückrudern  fig. · (einen) Rückzieher machen  ugs. · Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.  ugs., Sprichwort · den Schwanz einziehen  ugs., fig. · die Platte putzen  ugs. · einknicken  ugs., fig. · kuschen  ugs. · zu Kreuze kriechen  geh., fig., abwertend
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) alles gefallen lassen · (sich) nicht trauen, etwas zu sagen  ●  (den) Schwanz einziehen  ugs., fig. · kuschen (vor)  ugs., Hauptform · nicht aufmucken  ugs. · nichts sagen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›kuschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn vor seiner Alten mußte er selber kuschen wie ein Hund. [Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 408]
Die Masse herrscht, und vor ihr hat alles zu kuschen. [Tucholsky, Kurt: Stirbt die Kunst? In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1911], S. 399]
Weil wir so groß sind, haben die anderen zu kuschen. [Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25]
Sie haben nach oben immer nur gekuscht, wie sollten sie jetzt widerstehen? [Der Spiegel, 14.08.1989]
Und doch kusche niemand vor ihr, beim Bäcker werde sie behandelt wie jede andere. [Die Zeit, 26.12.2006, Nr. 52]
Zitationshilfe
„kuschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kuschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kuschelweich
kuscheln
kuschelig
kusch
kurzärmlig
kuschlig
kussecht
kussfest
kusslich
kutan