löchrig

Alternative Schreibunglöcherig
GrammatikAdjektiv
Worttrennunglöch-rig · lö-che-rig
WortzerlegungLoch-ig
eWDG, 1969

Bedeutung

voller Löcher, durchlöchert
Beispiele:
ein löchriger Strumpf, Anzug
löchrige Schuhe
der Käse ist löchrig
[er] fuhr durch Staubwolken und über löcherige Straßen [MoloEin Deutscher190]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Loch · lochen · einlochen · löcherig · löchern
Loch n. ‘offene Stelle, Öffnung, Spalte, Vertiefung, Lücke’, ahd. loh ‘Verschluß, Versteck, Höhle, Loch, Gefängnis’ (8. Jh.), mhd. loch ‘Versteck, Höhle, Loch, Öffnung, Gefängnis, Hölle’, asächs. lok ‘Loch’, mnd. lok, mnl. loc ‘Loch, Öffnung’, aengl. loc ‘Schloß, Riegel, verschlossener Raum, Gefängnis’, engl. lock ‘Schloß, Verschluß’, anord. lok ‘Schloß, Riegel, Raum, Schluß, Ende’, schwed. lock ‘Deckel’ (germ. *luka-) sind Abstrakta zu dem starken Verb germ. *lūkan ‘(ver)schließen’ (s. ↗Luke). Anschluß an die Wurzel ie. *leug-, *lŭg- ‘biegen’ (wozu auch ↗Lauch und ↗Locke, s. d.) ist möglich, wenn von einer Bedeutungsentwicklung ‘biegen, zusammenbiegen, zumachen, schließen, verschließen’ ausgegangen wird (zu denken ist an ein Verschließen der Öffnung, einer Lücke im geflochtenen Zaun durch zu biegende Äste, Zweige). lochen Vb. ‘Löcher machen, mit Löchern versehen’, mhd. lochen. einlochen Vb. ‘in ein Loch einfügen, einpassen’ (16. Jh.), ‘ins Gefängnis stecken’ (19. Jh.). löcherig Adj. ‘Löcher aufweisend, durch-, zerlöchert’ (15. Jh.), mhd. lochereht. löchern Vb. ‘Löcher machen’, mhd. löchern, bis ins 19. Jh. Iterativum zu lochen (danach noch in den Zusammensetzungen durch-, zerlöchern); das Simplex neuerdings nur noch in übertragenem Sinne ‘durch anhaltendes Fragen oder Bitten jmdm. keine Ruhe lassen’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
durchlöchert · ↗leck · löcherig · löchrig · löchrig wie ein Sieb · ↗porös · ↗undicht · zerlöchert  ●  löchrig wie Schweizer Käse  ugs.
Assoziationen
  • von Kugeln durchsiebt · zahlreiche Einschusslöcher (aufweisen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Asphalt Asphaltstraße Dach Deckung Defensive Eimer Embargo Fetzen Flickenteppich Fußboden Gebiß Gedächtnis Jeans Kondom Käse Piste Pullover Regenschirm Schutzschild Socke Socken Sohle Strumpf Viererkette Zaun ausgefranst brüchig porös staubig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›löchrig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach wenigen Minuten war er mit dem rechten Fuß im löchrigen Rasen hängengeblieben.
Die Zeit, 24.03.2008 (online)
Die eiskalten Pole des Roten Planeten sind löchrig wie Schweizer Käse.
Bild, 15.03.2000
Aber schon da war diese Linie löchrig, in der Nacht zum Montag war sie völlig aufgelöst.
Der Tagesspiegel, 22.11.1999
Der Rest ist ein ziemlicher Käse, löchrig wie der kalte Mond.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1997
Dann ist das Nonproliferationsregime, ohnehin löchrig, nur noch ein Fetzen Papier.
Die Welt, 19.11.2003
Zitationshilfe
„löchrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/löchrig>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lochotter
Löchlein
Lochlehre
Lochkugel
Lochkartenverfahren
Lochsäge
Lochscheibe
Lochschwager
Lochstein
Lochstickerei