Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

lückenlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung lü-cken-los
Wortzerlegung Lücke -los
Wortbildung  mit ›lückenlos‹ als Erstglied: Lückenlosigkeit
eWDG

Bedeutung

ohne Lücken, vollständig
Beispiele:
ein lückenloser Beweis, Überblick
eine lückenlose Reihe
ein lückenloses Alibi nachweisen

Thesaurus

Synonymgruppe
abstandslos · flächendeckend · lückenlos · ohne Lücke · vollständig  ●  taxativ  österr.
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›lückenlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›lückenlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›lückenlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einzelnen Stationen seiner Entwicklung lassen sich leider nicht mehr lückenlos verfolgen. [Engelke, Bernhard: Agricola. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 6371]
Kann ein elektronisch beklauter Kunde stets lückenlos nachweisen, daß er alles getan hat, um sich vertragsgerecht zu verhalten? [C't, 1996, Nr. 12]
Die Ärzte ängstigt vor allem die lückenlose Kontrolle ihrer Arbeit. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Die verstehen sich darauf, hinter der kompletten Welt "magische Kräfte", nämlich eine lückenlose göttliche Ordnung auszumachen. [o. A.: DIE FALSCHEN BRÜDER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]]
Ihre Kontrolle über das Land war nie lückenloser als heute. [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Zitationshilfe
„lückenlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/l%C3%BCckenlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lückenhaft
lößig
löten
lötbar
lösungsorientiert
lückig
lüften
lügen
lügenhaft
lügnerisch