lümmelhaft

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunglüm-mel-haft (computergeneriert)
WortzerlegungLümmel-haft
Wortbildung mit ›lümmelhaft‹ als Erstglied: ↗Lümmelhaftigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend wie ein Lümmel, flegelhaft
Beispiele:
ein lümmelhaftes Benehmen
Ich verbitte mir diesen lümmelhaften Ton [SchallückReineke193]

Thesaurus

Synonymgruppe
bübisch · ↗flegelhaft · ↗lausbubenhaft · lümmelhaft · ↗unmanierlich  ●  ↗rotzfrech  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnöselig  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die schwarze Gesellschaft unter dem Union Jack werde faul, arrogant und lümmelhaft.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 172
Merz wird vorgeworfen, durch teilweise "lümmelhaftes Verhalten" einen verheerenden Eindruck zu hinterlassen.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2001
Mein Gott, wir waren damals wilde, lümmelhafte Buben, was gaben wir viel auf Äusserlichkeiten?
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 447
Dennoch hätte die sympathische Novellistin, der selbst in dem gründlich verfehlten »Peter Kron« mancher feine Zug gelang, nicht so hochmüthig und lümmelhaft abgethan werden müssen.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1899]
Zitationshilfe
„lümmelhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/lümmelhaft>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lümmelei
Lümmel
Lumme
luminös
Luminophor
Lümmelhaftigkeit
lümmeln
Lümmeltüte
Lummer
Lump