larifari

GrammatikAusruf
Aussprache
Worttrennungla-ri-fa-ri
HerkunftItalienisch
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich drückt Ablehnung aus   Unsinn!; ach was!
Beispiel:
»Larifari! ihr seid alle verlogene Schelme ...!« [G. KellerGr. Heinrich4,273]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann sagt man larifari "Entschuldigung", und schon darf man weiter das große gute deutsche Geld verdienen.
Bild, 28.04.2001
Hoffentlich aber gibt es bei künftigen Ausstellungen etwas weniger Larifari.
Süddeutsche Zeitung, 18.12.1995
Der Film ist nicht so larifari im Handumdrehen gemacht worden.
Die Zeit, 24.12.1953, Nr. 52
Allerdings dürfe man nicht «Larifari spielen, um nicht in den Verdacht der Wettbewerbsverzerrung zu kommen», mahnte der WM-Torschützenkönig.
Die Zeit, 10.10.2011 (online)
Zitationshilfe
„larifari“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/larifari>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
largo
larghetto
Largesse
Largeheit
large
Larifarieinstellung
Lärm
Lärm schluckend
Lärmabwehr
lärmarm